Ab Montag

Start der Lolli-Pooltests im Landkreis Cham

23.09.2021 | Stand 23.09.2021, 17:57 Uhr

−Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Die Grundschulen im Landkreis Cham starten am kommenden Montag, 27. September 2021, mit den Lolli-Tests. Ebenso beginnen die Förderschulen in den vorgesehenen Klassenstufen.

Damit geht das bisherige Gurgel-Testverfahren nahtlos in das bayernweit eingeführte System über. „In beiden Fällen handelt es sich um gleichwertige PCR-Pooltests, um Präsenzunterricht und gleichzeitig bestmögliche Sicherheit für unsere Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten. Auch die Lolli-Tests sind genauso wie die Gurgeltests gesundheitlich unbedenklich. Aus den Erfahrungen mit den Gurgel-Tests wissen wir, dass mit dem PCR-Test potenzielle Infektionen schon erkannt werden können, wenn die Test-Person noch gar keine Symptome hat und noch nicht Überträger ist“, so Landrat Franz Löffler.

An allen 38 Grundschulen und vier Förderschulstandorten sind die Vorbereitungen abgeschlossen, um mehr als 4500 Kinder in insgesamt 235 Klassen testen zu können. Die Tests finden abwechselnd von Montag bis Donnerstag am Morgen vor Unterrichtsbeginn statt. Beim Lolli-Test lutschen die Kinder 30 Sekunden auf den Abstrichtupfern, je Kind gibt es pro Tag zwei Teststäbchen mit individuellen Strichcodes. Ein Teststäbchen wird der Poolprobe beigefügt, das Zweite dient als Rückstellprobe. Danach werden die Proben eingesammelt. Bis 9 Uhr sollen die Tests abgeschlossen sein.

Bis 14 Uhr werden die Speichelproben zunächst als Pool ausgewertet, um 19 Uhr sollen die Ergebnisse vorliegen. Fällt eine Poolprobe positiv aus, werden anschließend die Rückstellproben untersucht und die betroffenen Eltern sowie die Schulleitung per E-Mail über das Vorliegen eines positiven Pools informiert.

− pnp