Erfolgreiche Initiative

140.000 Euro Anschubfinanzierung für Kulturelle Bildung im Freistaat

25.03.2021 | Stand 25.03.2021, 19:35 Uhr

Kerstin Radler. Foto: Freie Wähler Landtagsfraktion

Der Bayerische Landtag hat eine Anschubfinanzierung von 140.000 Euro für die Landesvereinigung Kulturelle Bildung Bayern e. V. (LKB:BY) auf den Weg gebracht. Die Mittel sollen als einmalige Förderung und Anschubfinanzierung für die Einrichtung einer Geschäftsstelle und zur Förderung von Netzwerkstrukturen in ganz Bayern dienen.

Von Büro Radler/Pressemitteilung

Regensburg. Dem Antrag der Fraktionen der Freien Wähler und der CSU wurde zugestimmt. Der LKB:BY hat seinen Dank den Initiatorinnen aus den Reihen der Freien Wähler, Kerstin Radler und Eva Gottstein, sowie den Fraktionen der Freien Wähler und der CSU ausgesprochen.

Kerstin Radler, Regensburgs Freie-Wähler-Abgeordnete und kulturpolitische Sprecherin ihrer Landtagsfraktion, zeigt sich erfreut über diesen Geldsegen für die kulturelle Bildung: „Die Entfaltungsmöglichkeiten im kulturellen Leben des Freistaats sind von zentraler Bedeutung für die Entwicklung unserer Gesellschaft. Kulturelle Bildung hat daher immer auch eine soziale Funktion. Vor diesem Hintergrund ist es für uns entscheidend, dass kulturelle Bildungsangebote, die zugleich einen möglichst niederschwelligen Zugang ermöglichen, flächendeckend vor Ort vorhanden sind. Insbesondere die Schulen können den notwendigen Rahmen bieten, eine möglichst frühzeitige Heranführung an kulturelle Themen und Angebote zu ermöglichen. Häufig können dies die Schulen allein jedoch nicht leisten, so dass wir gerade im Bereich Kunst und Kultur noch stärker von Kooperationen mit externen Partnern wie der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Bayern e. V. (LKB:BY) profitieren können. Aus unserer Sicht sollten daher weitergehende Möglichkeiten einer Zusammenarbeit von Schule und außerschulischen Partnern noch stärker unterstützt werden.“