Bei Biontech und Moderna

Landratsamt Regensburg: Zweitimpfungen früher möglich

13.07.2021 | Stand 13.07.2021, 14:03 Uhr

−Symbolbild: dpa

Die Impfzentren im Landkreis Regensburg bieten ab sofort allen interessierten Bürgern die Möglichkeit an, bei mRNA-Impfstoffen den Zeitraum zwischen Erst- und Zweitimpfung zu verkürzen.

Wie das Landratsamt am Dienstag mitteilt, könne der zweite Impftermin beim Stoff von Biontech nach drei Wochen, bei dem von Moderna nach vier Wochen statt der bisherigen sechs Wochen erfolgen. „Dadurch soll den Bürgerinnen und Bürgern eine bessere Planbarkeit der beiden obligatorischen Impfungen auch im Hinblick auf die anstehende Ferien- und Urlaubszeit ermöglicht werden“, heißt es in der Pressemitteilung.

Wer das Zeitintervall für seine mRNA-Zweitimpfung verkürzen will, sollte sich an die Koordinierungshotline der Impfzentren des Landkreises Regensburg wenden. Dies geht telefonisch unter ✆ 0941 4009 444 oder per E-Mail an impfung-landkreis@landratsamt-regensburg.de. Ein derartiger Wunsch kann auch unmittelbar bei der Erstimpfung in einem der Impfzentren mitgeteilt werden.

„Sollte kein derartiger Bedarf mitgeteilt werden, bleibt es bei mRNA-Impfstoffen beim derzeitigen Standardzeitraum von sechs Wochen“, informiert das Landratsamt. Gleichzeitig bestehe auch die Möglichkeit, sich mit dem Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson impfen zu lassen, bei dem nur eine einmalige Impfung notwendig ist.

− cav