Zigarettenschmuggel aufgedeckt

Further Zöllner finden Tausende unter Sitzbankpolster

13.07.2021 | Stand 13.07.2021, 11:32 Uhr

−Symbolfoto: dpa

Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Furth im Wald haben auf einem Autobahnrastplatz nahe Straubing bei einem Kleintransporter Tausende Schmuggelzigaretten beschlagnahmt.

Die insgesamt fünf Fahrzeuginsassen gaben an, sich auf dem Weg nach Belgien zu befinden und Zigaretten nur im erlaubten Rahmen dabei zu haben, so die Polizei.

Über 10000 Zigaretten dabei gehabt

Bei der Untersuchung des Fahrgastraums stellten die Beamten sowohl in der Lehne als auch in der Sitzbank selbst einen nachträglich angebrachten, mit Zigaretten befüllten Hohlraum fest. Dort befanden sich
insgesamt 6000 unversteuerte Zigaretten, weitere 8000 in der Rückenlehne, nachdem der Stoffbezug entfernt wurde.
Die Further Zöllner stellten die Schmuggelware sicher und leiteten gegen den 35-jährigen Fahrer ein Steuerstrafverfahren ein. Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich laut dem Hauptzollamt Regensburg auf 2400 Euro.
Nach der Teilzahlung einer Sicherheitsleistung durften die fünf Personen weiterfahren. Das Zollfahndungsamt München nahm weitere Ermittlungen auf.

− luz