Abstimmen noch bis 19. März

Endspurt bei der Wahl zum „Vogel des Jahres 2021“

12.03.2021 | Stand 18.03.2021, 15:57 Uhr

Foto: Rudmer Zwerver/123rf.com

Die erste öffentliche Wahl zum „Vogel des Jahres 2021“ von LBV und seinem bundesweiten Partner NABU geht in den Endspurt. Noch bis 19. März kann jede/r für seinen Favoriten abstimmen unter www.vogeldesjahres.de.

Von LBV/Pressemitteilung

Hilpoltstein. Unter den zehn Kandidaten der Stichwahl haben Rotkehlchen und Rauchschwalbe derzeit den Schnabel vorn. Auch Kiebitz und Feldlerche sind noch gut im Rennen. „Auf den letzten Metern der Wahl wird es noch einmal richtig spannend. Doch schon jetzt hat die öffentliche Wahl eines gezeigt: Über Rotkehlchen, Amsel und Feldlerche kann man sich ebenso selbstverständlich austauschen, wie über den Lieblingsfußballverein oder das Wetter. Vögel sind Teil unseres Alltags, steigern nachweislich unser Wohlbefinden und verdienen unsere Aufmerksamkeit und unseren Schutz“, sagt der LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer.

Zehn Arten hatten sich Ende 2020 in der Vorwahl gegenüber den anderen rund 300 Vogelarten Deutschlands durchgesetzt. In der laufenden Hauptwahl ergibt sich folgender Zwischenstand bei der Rangfolge: Rotkehlchen, Rauchschwalbe, Kiebitz, Feldlerche, Stadttaube, Haussperling, Blaumeise, Eisvogel, Goldregenpfeifer und Amsel. Wer bereits abgestimmt hat, aber noch einer weiteren Art im Endspurt zum Sieg verhelfen möchte, kann dies tun: Pro Art hat jede/r eine mögliche Stimme. Bisher sind schon über 261.000 Stimmen eingegangen. Am 19. März ist es dann soweit: In einer Live-Online-Veranstaltung zwischen 19 und 19.45 Uhr wird der erste öffentlich gewählte „Vogel des Jahres“ verkündet unter www.lbv.de. Die Wahlseite „Vogel des Jahres 2021“ findet man im Internet unter www.vogeldesjahres.de.