Unter anderem Autos geklaut

Diebestour zweier Männer in der Oberpfalz endet mit Haftbefehl

29.06.2021 | Stand 29.06.2021, 16:49 Uhr

−Symbolbild: Lino Mirgeler/dpa

Nach Auto-Diebstählen im Landkreis Cham hatten zwei junge Männer ihre Diebestour im Regensburger Stadtgebiet fortgesetzt.


Am Montagmorgen, 28.06., wurde im Chamer Ortsteil Chameregg ein älterer VW Touran entwendet. Das Auto war vor dem Anwesen des Eigentümers auf der Straße abgestellt worden. Der Originalschlüssel zu diesem entwendeten VW Touran befand sich jedoch in einem anderen Auto des Geschädigten, der ebenfalls von den Tätern angegangen wurde.



Auf bislang unbekannte Weise konnten sie dieses Fahrzeug öffnen und durchsuchen. Der Zeitwert des entwendeten VW Touran wird auf ca. 2000 Euro geschätzt. Aufgrund eines Zeugenhinweises ist davon auszugehen, dass der Pkw nach 4.00 Uhr an diesem Tag entwendet wurde.

Eigentümer sah sein Auto noch wegfahren


Ebenfalls am Montag gegen 5.20 Uhr kam es im Gemeindegebiet Weiding im Landkreis Cham zu einem weiteren Diebstahl eines älteren reparaturbedürftigen Ford Focus. Der Eigentümer des Fahrzeugs verlies gerade zu dieser Zeit sein Haus und sah noch, wie sein Auto vorbeifuhr. Der unversperrte Ford war unter einem Carport abgestellt, der Originalschlüssel befand sich im Wagen. Der Zeitwert des entwendeten Ford Focus wird auf ca. 6000 Euro geschätzt.


Es meldete sich ein Zeuge, der zeitlich vor dem Diebstahl des Ford Focus gesehen hat, dass ein VW Touran in verdächtiger Weise am Tatort umherfuhr. Das festgestellte Teilkennzeichen war identisch mit dem entwendeten VW Touran aus dem Chamer Ortsteil Chameregg. Im Verlauf der Fahndung nach den entwendeten Fahrzeugen wurde der Ford Focus jedoch gegen 15 Uhr an einer Tankstelle in Cham verlassen aufgefunden.



Diebe waren auch in Regensburg aktiv


Am selben Tag gegen 11.30 Uhr wurde der Polizeiinspektion Regensburg Süd zudem ein Ladendiebstahl in der Langobardenstraße in Regensburg gemeldet. In einem dortigen Geschäft wurde beobachtet, wie ein junger Mann eine Drohne in seinen mitgeführten Rucksack steckte und das Geschäft verließ, ohne zu bezahlen. Der Mann konnte nicht angehalten werden und flüchtete zu Fuß. Der Warenwert der Drohne betrug 435 Euro.


Den Beamten wurde außerdem von einem Mitarbeiter des Geschäfts mitgeteilt, dass im Eingangsbereich ein Pocket Bike ohne Kennzeichen festgestellt wurde, dass möglicherweise dem flüchtigen Ladendieb gehört und von diesem zurückgelassen wurde. Ein möglicher Mittäter, ebenfalls ein junger Mann, kam kurz zu diesem Pocket Bike, wurde angesprochen und rannte dann ebenfalls zu Fuß weg.



Polizist verlor kurzzeitig Bewusstsein


Im Rahmen einer Fahndung, durch mehrere Streifenfahrzeuge der Regensburger Polizeidienststellen, konnten anhand der vorliegenden Personenbeschreibungen und eines Überwachungsvideos des Geschäfts die beiden Flüchtigen im Umfeld der Langobardenstraße festgenommen werden. Die Männer im Alter von 18 und 19 Jahren wurden hierbei an jenem VW Touran festgestellt.



Der 19-Jährige leistete bei der Festnahme erheblichen Widerstand. Mit Fäusten schlug er auf Zivilkräfte der Polizei ein. Durch zwei Faustschläge ins Gesicht verlor ein 33-jähriger Polizeibeamter kurzzeitig das Bewusstsein, ein 34-jähriger Polizeibeamter erlitt Schürfwunden im Beinbereich. Der Angreifer selbst erlitt eine Kopfplatzwunde. Die beiden Beamten wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt und sind derzeit nicht dienstfähig. Auch der Angreifer wurde in einem Krankenhaus behandelt.

Sein 18-jähriger Komplize konnte widerstandslos festgenommen werden. Dieser steht im dringenden Verdacht, die Drohne aus dem Geschäft entwendet zu haben.



Männer befinden sich nun in JVA


Der entwendete VW Touran wurde sichergestellt. In dem Fahrzeug wurde der Rucksack des 18-Jährigen aufgefunden, indem sich die zuvor entwendete Drohne befand. Zudem wurde auch das vor dem Geschäft abgestellte Pocket Bike sichergestellt, welches bislang noch nicht zugeordnet werden konnte.



Unter enger Abstimmung zwischen der Staatsanwaltschaft Regensburg, der Polizeiinspektion Regensburg Süd und der Polizeiinspektion Cham wurden die beiden Tatverdächtigen, die ihren Wohnsitz in Tschechien haben, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl, unter anderem wegen des dringenden Tatverdachts des Diebstahls von Kraftfahrzeugen, gegen die jungen Männer. Sie befinden sich seitdem in einer Justizvollzugsanstalt.

− vc