Verkehrsaufkommen wird entzerrt

Der Wertstoffhof Schierling bekommt eine neue Ausfahrt

26.03.2021 | Stand 26.03.2021, 17:05 Uhr

Foto: Ursula Hildebrand

Das Serviceangebot am Wertstoffhof Schierling wird weiter verbessert. So wurde bereits Anfang Februar die Öffnungszeit an Samstagen um zwei Stunden erweitert. Die Bürgerinnen und Bürger können seitdem ihre Wertstoffe und Abfälle samstags bis 14 Uhr abgeben; bisher war dies nur bis 12 Uhr möglich.

Von LRA Regensburg/Pressemitteilung

Regensburg. Optimiert wird auch der Ein- und Ausfahrtsbereich. Etwa zur Jahresmitte bekommt der Wertstoffhof eine eigene Ausfahrt. Damit kann das und so die Verkehrssicherheit für an- und abfahrende Fahrzeuge erhöht werden. Die Baumaßnahme wird vervollständigt durch neue Straßenmarkierungen, die die Fahr- und Parkflächen am Wertstoffhof deutlich erkennbarer und so die Abläufe besser strukturieren sollen.

Das Serviceangebot an den 39 Wertstoffhöfen im Landkreis kontinuierlich zu verbessern, ist seit jeher eine der zentralen Aufgaben des Sachgebiets Abfallwirtschaft im Landratsamt. Die aufwändige, komplexe Erfassung sortenreiner Wertstoffe – als Garant für ein späteres Recycling – stellt einen wichtigen Pfeiler des Abfallwirtschaftskonzeptes im Landkreis Regensburg dar. Die Wertstoffhöfe den sich ständig verändernden Anforderungen anzupassen und so für ein modernes und bürgerfreundliches Entsorgungsangebot zu sorgen, ist die Zielsetzung der Abfallwirtschaft. Zu beachten sind dabei die wirtschaftlichen oder gesetzlichen Rahmenbedingungen ebenso wie die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten. Unterstützung leistet das Sachgebiet Abfallwirtschaft auch bei baurechtlichen und finanziellen Fragen. Für den Wertstoffhof Schierling lag bereits seit 2018 der genehmigte Bauplan für die Erweiterung vor, ebenso die Zusage des Landkreises zur Übernahme der Kosten von 20.000 Euro.

Wertstoffhöfe im Landkreis

Das Entsorgungsangebot in den Wertstoffhöfen im Landkreis umfasst mittlerweile mehr als 20 Wertstoff- und Abfallarten. Dazu gehören Sammelfraktionen für Verpackungskunststoffe (wie etwa Folien, Becher, Mischkunststoffe, Weißblech, Styropor) oder Elektroaltgeräte, Alteisen, Grüngut und Bauschutt. Darüber hinaus werden immer wieder caritative Sammlungen unterstützt, wie derzeit für die gemeinnützigen Organisationen „Computerspende Regensburg“ und „Brillen Weltweit“.

Für Fragen zur Wertstofferfassung und zu den Sondersammlungen auf den Wertstoffhöfen steht Karin Dächert, Landratsamt Regensburg, Sachgebiet Abfallwirtschaft, unter der Telefonnummer 0941/ 4009-404 oder per Mail an abfallwirtschaft@lra-regensburg.de gerne zur Verfügung.