Betrugsmasche am Telefon

Polizei warnt vor angeblichen „Kollegen“

02.06.2021 | Stand 02.06.2021, 17:09 Uhr

−Symbolbild: PP Niederbayern

Immer häufiger geben sich Betrüger am Telefon als Polizisten aus. Insbesondere im Gebiet Regensburg nehmen diese Anrufe seit Mittwoch zu. Die Polizei warnt daher vor der bekannten Masche.



Seit Mittwoch komme es zu vermehrten Anrufen durch unbekannte Täter im Stadtgebiet Regensburg und in den Bereichen Regenstauf und Lappersdorf. Wie das Polizeipräsidium Oberpfalz informiert, würden die Betrüger mit der bekannten Masche des „Falschen Polizeibeamten“ versuchen an Bargeld oder andere Wertgegenstände zu gelangen.



Insbesondere ältere Menschen seien das Ziel der Täter. Sie sollen unter verschiedenen Vorwänden am Telefon irregeführt und um ihr Vermögen gebracht werden. Laut Polizei sei jedoch bisher niemand getäuscht worden.



Keine Informationen herausgeben

Dennoch bittet die Polizei, um Vorsicht und rät insbesondere, keine persönlichen Daten oder Informationen zu finanziellen und wirtschaftlichen Verhältnissen herauszugeben. Dasselbe gelte für Bargeld oder Wertgegenstände. Unbekannte sollten darüber hinaus grundsätzlich nicht in die Wohnung gelassen werden.



Im Falle eines Anrufes durch die Betrüger, rät das Präsidium, sich umgehend mit der Polizei oder mit einer Person des Vertrauens in Verbindung zu setzen. Vorsicht gelte, wenn Zeitdruck erzeugt oder Geheimhaltung durch die Betrüger gefordert werde.



Es sei daher sehr ratsam, insbesondere alleinstehende, ältere Verwandte auf die Masche der Betrüger hinzuweisen.

− red