Unsichere Fahrweise

Gut zwei Promille: Autofahrer (58) wollte sich bei Weiden vor der Kontrolle davonstehlen

03.11.2022 | Stand 03.11.2022, 11:41 Uhr

Der Autofahrer war nicht ganz so unauffällig, wie er dachte. Foto: Daniel Karmann/dpa

Da wollte jemand schlauer sein, als die Polizei erlaubt: In der Nähe von Weiden war ein Autofahrer mit rund zwei Promille unterwegs. Als die Polizisten ihn bei Schirmitz im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab anhalten wollten, versuchte er zu wenden. Allerdings war der 58-Jährige nicht ganz so unauffällig, wie er wohl dachte.



Der Autofahrer fiel den Beamten bei Schirmitz wegen seiner unsicheren Fahrweise auf, wie die Polizei Weiden mitteilt. Doch als sich die Polizisten vor seinen Wagen setzen wollten, um ihn anzuhalten, wollte der 58-Jährige seinen Wagen unauffällig wenden und sich so der Kontrolle entziehen.

Doch ganz so unauffällig, wie der Fahrer gehofft hat, war sein Manöver offensichtlich nicht. Und auch nicht ganz so erfolgreich: „Nur wenige Augenblicke später“, so schreibt die Polizei, konnte der Weidner jedenfalls angehalten werden.

Für die Beamten wurde schnell klar, wieso der 58-Jährige abhauen wollte: Immerhin stellten sie bei ihm einen „starken Alkoholgeruch“ fest. Die Folge: Der 58-Jährige musste sich Blut abnehmen lassen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

ja