Hohe Summen gefordert

Polizei warnt: Mehrere Schockanrufe im Landshuter Stadtgebiet

31.05.2021 | Stand 31.05.2021, 10:11 Uhr

−Symbolbild: Polizeipräsidium Niederbayern

Am Freitag kam es im Stadtgebiet von Landshut zu mehreren Schockanrufen bei älteren Personen. Die Polizei warnt.

Unbekannte Täter riefen bei verschiedenen Personen an und teilten ihnen mit, dass Angehörige von ihnen im Krankenhaus mit einer Corona-Erkrankung liegen würden. Die Angehörigen seien auf der Intensivstation und lägen im Sterben. Nur mit einem teuren Medikament aus der Schweiz könnte das Leben des Angehörigen gerettet werden.

In verschiedenen Telefonaten wurde hier Beträge zwischen 29.000 Euro und 33.000 Euro von den Angerufenen gefordert. Diese merkten jedoch den Betrug und legten auf. In einem Fall in Achdorf konnte durch einen aufmerksamen Anwohner eine verdächtige Person telefonierend vor einem Anwesen festgestellt werden. Als er von dem Anwohner angesprochen wurde, flüchtete er. Der Mann wird auf ca. 25 Jahre geschätzt, hatte südländisches Aussehen und schulterlange, dunkle glatte Haare.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor solchen Schockanrufen:
- Seien Sie misstrauisch, wenn ein unbekannter Anrufer Sie mit einem beunruhigenden Sachverhalt konfrontiert und Geld von Ihnen fordert.
- Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
- Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an Ihnen unbekannte Personen.
- Hinterfragen Sie die Richtigkeit der Angaben und nehmen Sie umgehend Kontakt mit Ihren Angehörigen auf.
- Informieren Sie im Zweifelsfall immer die Polizei.
- Holen Sie sich Hilfe durch Angehörige oder Ihnen bekannte Personen.

− vr