Kaum Veränderung der Lage

Landshuter Corona-Inzidenzen bleiben über der 50er-Grenze

19.02.2021 | Stand 19.03.2021, 16:25 Uhr

Die Corona-Lage im Raum Landshut hat sich von Dienstag auf Mittwoch kaum verändert. Foto: 123rf.com

Kaum Veränderungen der Corona-Situation in der Region Landshut gab es zum Mittwoch. Mit 85,8 bzw. 56,3 liegen die 7-Tages-Inzidenzen in der Stadt Landshut bzw. im Landkreis auf einem nahezu unveränderten Wert.

Von lw

Landshut. Elf positive Befunde sind am Mittwoch (17. Februar) bei der Corona-Arbeitsgruppe in Landshut eingegangen – damit sind bei bislang insgesamt 7.663 Bürgerinnen und Bürger, die ihren Erstwohnsitz in Stadt oder Landkreis Landshut gemeldet haben, Infektionen mit dem Corona-Virus festgestellt worden. Von diesen konnten 7.043 bereits aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden, sie gelten als „genesen“ (+ 10). So sind in der Region Landshut derzeit 380 laufende Corona-Infektionen registriert, genauso viele wie am Vortag.



Ein weiterer Todesfall ist in der Region Landshut im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gemeldet worden: Ein 69-Jähriger ist der Virus-Infektion erlegen. Somit sind bislang 240 Personen verstorben, bei denen ein Zusammenhang mit Covid19 besteht. Aktuell werden in den regionalen Krankenhäusern 19 Patienten, bei denen SARS-CoV2 festgestellt wurde, auf den Normalstationen behandelt (- 4). Hinzu kommen acht Personen, die intensivmedizinisch betreut werden müssen (Wert zum Vortag unverändert).



Das Robert-Koch-Institut meldet heute sowohl für Stadt Landshut (85,8) als auch im Landkreis eine gesunkene 7-Tages-Inzidenz (56,3). (Stand aller Angaben: 17. Februar)