Verein „stocksauer“

Landshuter Bücherhäuschen in Brand gesteckt

25.11.2021 | Stand 25.11.2021, 17:27 Uhr

Muss das wirklich sein? −Fotos: Bürgerverein Achdorf

In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchte ein bislang unbekannter Täter das Bücherhäuschen in der Bachstraße (Achdorf) niederzubrennen. Der Unbekannte versuchte laut Polizei, das ganze Häuschen in Brand zu stecken; das Vorhaben sei nur aufgrund äußerer Umstände misslungen.

Das Bücherhäuschen hatte der Bürgerverein Achdorf vor etwa einem Jahr mit viel Engagement aufgestellt. Von der Idee bis zur Fertigstellung dauerte das fast ein Jahr. Es sollte für alle dienen, um kostenlosen Austausch von Literatur zu ermöglichen. Auch für Ordnung und Sauberkeit sorgen die ehrenamtlichen Mitglieder des Vereins.

Hans Böhm, der fast täglich nach dem rechten schaut, bedauert diesen Akt der Verwüstung sehr: „Zum Glück ist der Versuch gescheitert, aber es wird wieder etliche Tage dauern, bis der Schaden behoben ist und auch viel Kraft kosten.“ Stadträtin Anja König, Schriftführerin im Verein, ist „stocksauer“. Sie sagt: „Wenn ich zurückblicke und sehe wie viel Arbeit in die Umsetzung dieses Projektes durch viele Menschen gesteckt wurde, macht es mich äußerst wütend.“

Bürgerverein hofft auf Hinweise

Der Vorsitzende, Stadtrat Gerd Steinberger, hebt die Bedeutung von ehrenamtlicher Arbeit für die Gesellschaft hervor: „Dies sollte dementsprechend gewürdigt und nicht mutwillig zerstört und boykottiert werden.“

Der Bürgerverein hofft auf Hinweise (welche die Polizei Landshut unter ✆ 0871/ 92520 entgegennimmt), die zur Ergreifung des Täters führen. Die Angaben zur Schadenshöhe variieren. Durch die Tat sei lediglich ein „geringfügiger Sachschaden“ entstanden, meldete die Polizei am Sonntag noch. Der Bürgerverein Achdorf geht von „mehreren Hundert Euro“ aus. Auf Nachfrage begründet Anja König: „Die ganzen Bücher sind verrußt und unbrauchbar. Auch das Bücherregal – eine eingepasste Handarbeit – muss ersetzt werden.“

− vb/lw