Regionales Corona-Update

Inzidenzen sinken: Nur noch ein Hotspot über 1000 in der Region

08.12.2021 | Stand 08.12.2021, 10:51 Uhr

−Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Von Anja Kurz

Die strengen Corona-Maßnahmen in Bayern zeigen weiter Wirkung. In fast allen Städten und Landkreisen der Region ist am Mittwoch die 7-Tage-Inzidenz gesunken - mit einer Ausnahme.



Lesen Sie dazu auch:
- Neue Corona-Regel in Bayern: In diesen Geschäften gilt ab sofort 2G

Gestiegen ist die Inzidenz tatsächlich nur im Landkreis Kelheim von 486,3 am Dienstag auf über 500 am Mittwoch (505,7). Am niedrigsten ist die Inzidenz in der Region derzeit in der Stadt Passau, laut RKI lag sie am Mittwoch bei 339,6.

Lockerungen im Landkreis Rottal-Inn

Nach knapp zwei Wochen wurden die Hotspot-Regeln im Landkreis Rottal-Inn am Mittwochmorgen wieder aufgehoben. Der Landkreis liegt seit dem 3. Dezember unter dem Schwellenwert von 1000, am Mittwoch gab das RKI eine Inzidenz von 583,7 an.


Alle aktuellen Entwicklungen in der Region lesen Sie in unserem Corona-Ticker. Die neuesten Corona-Daten aus den einzelnen Landkreisen sowie Statistiken zur Lage in den Kliniken finden Sie in unserer großen Datenübersicht.




Corona-Hotspot Nummer 1 in Bayern ist mittlerweile nicht mehr der Landkreis Freyung-Grafenau (1001,9), sondern Weilheim-Schongau (1062,2). Freyung-Grafenau liegt mittlerweile auf Platz 2. Am Mittwoch lag der Landkreis laut RKI nurmehr knapp über der 1000er-Marke. Damit gibt es in Bayern nurmehr zwei Landkreise mit einer Inzidenz von über 1000. Deutschlandweiter Hotspot ist der Landkreis Meißen mit einer Inzidenz von 2897,6.

Hotspot-Gebiete in der Region am Mittwoch

Nur noch ein Landkreis in der Region hat laut Robert Koch-Institut (RKI) eine Sieben-Tage-Inzidenz von über 1000, sodass dort weiterhin die Hotspot-Regelungen gelten:

NIEDERBAYERN
- Landkreis Freyung-Grafenau (1001,9; Vortag: 1015,9)



Lage in den Krankenhäusern

Nach den Zahlen des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vom 7. Dezember kamen in den vergangenen sieben Tagen 952 Corona-Fälle ins Krankenhaus. Die Hospitalisierungs-Inzidenz in Bayern stieg leicht von 7 auf 7,2. Weiter gestiegen ist auch die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen: am Mittwoch lag die Zahl bei 1070 - über die Hälfte (607) davon werden nach Angaben des DIVI-Intensivregisters vom 7. Dezember beatmet.


Eine Übersicht über die Belegung der Intensiv-Betten in den einzelnen Kliniken in der Region finden Sie in unserer großen Daten-Übersicht




Die Corona-Inzidenz in Bayern ist weiter leicht gesunken. Das Robert Koch-Institut gab die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche am Mittwoch mit 493,2 an.

Weniger Infektionen aber mehr Todesfälle

10.417 neue Infektionen und 114 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona meldeten die bayerischen Gesundheitsämter laut RKI innerhalb von 24 Stunden (Stand: 8. Dezember, 03.50 Uhr).

Bei der Bewertung des Infektionsgeschehens ist allerdings zu berücksichtigen, dass Experten derzeit von einer Untererfassung bei den Corona-Zahlen ausgehen. Gesundheitsämter und Kliniken kommen demnach teils mit der Meldung von Fällen nicht mehr hinterher. Zudem wurden teilweise Intensivpatienten aus Bayern in andere Bundesländer verlegt.

Weiterhin deutlich klafft die Inzidenz von Geimpften und Ungeimpften auseinander:



Und auch wenn man die Inzidenz in den einzelnen Altersklassen betrachtet gibt es bayernweit deutliche Unterschiede in Sachen Inzidenz:



Inzidenzen in der Region im Überblick

NIEDERBAYERN
- Landkreis Freyung-Grafenau (1001,9)
- Stadt (339,6) und Landkreis Passau (737,6)
- Landkreis Rottal-Inn (583,7)
- Landkreis Deggendorf (719)
- Stadt Straubing (424,3) und Landkreis Straubing-Bogen (468,8)
- Stadt (531) und Landkreis Landshut (534,1)
- Landkreis Kelheim (505,7)
- Landkreis Dingolfing-Landau (548,1)
- Landkreis Regen (672,6)

SÜDOSTOBERBAYERN
- Landkreis Altötting (715,6)
- Landkreis Mühldorf am Inn (739,2)
- Landkreis Traunstein (715,6)
- Landkreis Berchtesgadener Land (619,8)
- Stadt (658,9) und Landkreis Rosenheim (728,6)

OBERPFALZ
- Stadt (424,2) und Landkreis Regensburg (425,2)
- Landkreis Cham (562,1)

− dpa