Corona-Update

Inzidenzen in Niederbayern steigen - Werte in Oberbayern sinken

03.01.2022 | Stand 03.01.2022, 9:11 Uhr

−Symbolbild: Julian Stratenschulte/dpa

Während die Sieben-Tage-Inzidenzen in den meisten niederbayerischen Landkreisen steigen, sind die Werte im südlichen Oberbayern am Montag gesunken.



Niedriger als am Vortag sind die Inzidenzen laut Robert Koch-Institut (RKI) in den Landkreisen Mühldorf am Inn, Traunstein, Altötting und Rosenheim. Auch in den niederbayerischen Landkreisen Freyung-Grafenau, Regen und Deggendorf sind die Werte gesunken.

Die Inzidenzen im Überblick finden Sie am Ende des Artikels.

Gestiegen sind die Inzidenzen dagegen in diesen Regionen: Stadt und Landkreis Landshut, Stadt Straubing und Landkreis Straubing-Bogen, Landkreise Dingolfing-Landau und Rottal-Inn, Stadt und Landkreis Passau, Stadt Rosenheim, Landkreis Berchtesgadener Land sowie in Stadt und Landkreis Regensburg und dem Landkreis Cham.

Am niedrigsten ist die Inzidenz weiterhin in der Stadt Passau (122,1), am höchsten sind die Werte in Stadt (215,4) und Landkreis Rosenheim (212,8).

Lesen Sie dazu auch:
- RKI: Bundesweite Inzidenz steigt den fünften Tag in Folge an

Inzidenz in Bayern steigt erneut leicht

In Bayern ist die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen erneut leicht gestiegen. Das RKI meldete am Montag 191 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Am Vortag waren es 183,3. Im Freistaat wurden 3035 neue Corona-Infektionen und elf weitere Todesfälle gemeldet.

Das RKI verweist darauf, dass es über die Feiertage weniger Corona-Tests gab und von den örtlichen Gesundheitsämtern weniger Infektionen gemeldet wurden, so dass die Zahlen unvollständig sein könnten.

Lage in Bayerns Kliniken

In Bayern befinden sich nach Angaben des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) 647 Corona-Patienten auf Intensivstationen (Stand: 2. Januar). Laut DIVI-Intensivregister werden 370 Corona-Patienten invasiv beatmet (Stand: 3. Januar, 8 Uhr).




Eine Übersicht über die Belegung der Intensiv-Betten in den einzelnen Kliniken in der Region finden Sie in unserer großen Daten-Übersicht




Die Inzidenz in den einzelnen Altersklassen zeigt bayernweit deutliche Unterschiede in Sachen Inzidenz auf:



Inzidenzen der Region im Überblick

NIEDERBAYERN
- Stadt (122,1) und Landkreis Passau (145,3)
- Landkreis Freyung-Grafenau (164,6)
- Landkreis Rottal-Inn (159,3)
- Landkreis Deggendorf (148,1)
- Stadt Straubing (130,2) und Landkreis Straubing-Bogen (134,7)
- Stadt (151,9) und Landkreis Landshut (177,4)
- Landkreis Kelheim (171)
- Landkreis Dingolfing-Landau (141,9)
- Landkreis Regen (125,5)

SÜDOSTOBERBAYERN
- Landkreis Altötting (196,1)
- Landkreis Mühldorf am Inn (207,8)
- Landkreis Traunstein (180,3)
- Landkreis Berchtesgadener Land (129,8)
- Stadt (215,4) und Landkreis Rosenheim (212,8)

OBERPFALZ
- Stadt (187,2) und Landkreis Regensburg (212,6)
- Landkreis Cham (143,6)

− tka/dpa