Großeinsatz im Landkreis Landshut

Brand in Mehrfamilienhaus – Bewohner verletzt, Katzen gerettet

09.04.2021 | Stand 10.04.2021, 7:24 Uhr

F.: Kreisbrandinspektion Landshut

Der Brand einer Wohnung in Eching (Landkreis Landshut) hat am Freitag einen Großeinsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei ausgelöst.

Von dc/lw

Landkreis Landshut. Großeinsatz für die Rettungskräfte am Freitagvormittag (9. April) in Eching (Landkreis Landshut): In einem Mehrfamilienhaus im Ortsteil Weixerau brach gegen 9.30 Uhr ein Feuer aus.

Die Flammen breiteten sich von einer Wohnung im 2. Obergeschoss auf den darüber liegenden Dachstuhl aus. „Die Einsatzkräfte gingen mit schwerem Atemschutz sowohl über das Treppenhaus sowie über die Drehleiter und eine weitere Steckleiter über den Balkon gegen die Flammen vor“, erklärt Feuerwehrsprecher Dominik Zehatschek.

Der Wohnungsinhaber, ein 25-jähriger Mann, wurde bei dem Brand leicht verletzt, er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. „Sieben weitere Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Gebäude aufhielten, mussten das Gebäude zu ihrer Sicherheit verlassen“, so ein Polizeisprecher.

„Bei der Absuche der Wohnung konnten Atemschutzträger zudem zwei verängstigte Katzen auffinden, die anschließend über die Drehleiter in Sicherheit gebracht wurden. Die Tiere wurden durch die Besitzer zu einem Tierarzt gebracht“, heißt es von der Feuerwehr. Und weiter: „Durch die Löscharbeiten in der Wohnung und vom Balkon aus konnten die Flammen dann zügig gelöscht werden. Relativ lange zog sich anschließend die Teildemontage der Dachverkleidung hin, damit auch mögliche Glutnester und damit ein weiteres Schwelen im Dachstuhl ausgeschlossen werden konnten. “

Im Einsatz waren rund 60 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Berghofen, Buch am Erlach, Eching/Kronwinkl, Viecht, Ast und Landshut-Achdorf unter der Leitung der Kreisbrandinspektion Landshut. Zur Absicherung der Einsatzkräfte und zur Betreuung der zur Sicherheit aus den Nachbarwohnungen evakuierten Personen standen mehrere Notärzte und Sanitäter bereit. Nach ersten Schätzungen der Polizei liegt der Sachschaden bei ungefähr 100.000 Euro. Die Kriminalpolizei Landshut ermittelt zur Brandursache.