11.01.2018, 11:20 Uhr

Nach Wochenblatt-Bericht Straubinger Kripo fahndet nach Nazi-Schmierfinken

(Foto: sms)(Foto: sms)

Mittlerweile wurde rund 50 verbotene Symbole entdeckt.

STRAUBING Seit November 2017 verbreitet ein Unbekannter Hakenkreuze und weitere NS-Symbole in Straubing. Der oder die bisher unbekannten Täter bringen mit einem Filzstift im Bereich der Inneren Passauer Straße, der Inneren Frühlingstraße und der Schildhauerstraße Hakenkreuze und Siegrunen an. Der oder die Unbekannten zeichnen die NS-Symbole auf Verkehrszeichen, Brückengeländer, Stromverteilerkästen aber auch auf Firmenschilder und Garagentore. Bisher wurden über 50 Symbole festgestellt, der Schwerpunkt liegt im Bereich der Grünanlage an der Schildhauerstraße.

Zuletzt wurd auch ein Wohnhaus in der Inneren Frühlingstraße Ziel der Schmierfinken. Hier geht‘s zum Wochenblatt-Artikel.

Die Kriminalpolizei Straubing sucht nach Zeugen der Taten. Personen die in diesem Bereich verdächtigte Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Straubing, Tel. 09421/868-0 zu melden.


0 Kommentare