Corona-Pandemie

Regensburger Virologe wagt einen Blick in den nächsten Herbst

Der Infektiologe Prof. Bernd Salzberger hat im Interview mit der PNP drängende Fragen beantwortet

25.05.2021 | Stand 25.05.2021, 12:08 Uhr

Wie ist die Corona-Lage im kommenden Herbst? Das versucht der Regensburger Infektiologe Prof. Bernd Salzberger zu beantworten. −Symbolbild: dpa

Von Karin Seibold



Die Corona-Zahlen gehen zurück - und die dritte Welle scheint abzuflachen. Aber was hat das jetzt verursacht? Und: Droht vielleicht schon im Herbst die vierte Welle?



Wir haben mit dem Regensburger Virologen und Infektiologen Prof. Bernd Salzberger ein Interview geführt, in dem er die drängendsten Fragen beantwortet.



Warum gehen die Zahlen derzeit wieder zurück? Sind es die politischen Maßnahmen? Die Impfungen? Das Wetter? Von allem etwas?
Salzberger: Derzeit gehen in ganz Europa die Zahlen zurück. Die Kontrollmaßnahmen haben sicher beigetragen, man sieht auch jetzt noch hohe Disziplin beim Maskentragen. Das Wetter ist bei uns leider noch nicht gut genug um hier viel Einfluss zu haben.







Drohen uns womöglich weitere Mutationen, die den Impffortschritt unter Umständen zunichte machen, weil die Impfungen dann nicht helfen?
Salzberger: Das Virus wird sich sicherlich weiter verändern, wie können wir nicht voraussagen. Aber wir müssen mit dem Auftreten neuer Varianten rechnen.

Droht uns im Herbst eine vierte Welle? Oder haben wir Corona jetzt nach der dritten Welle zumindest in Deutschland besiegt?
Salzberger: Das Coronavirus wird vermutlich weiter zirkulieren, wir werden dieses Virus kaum mehr los. Hoffentlich sind bis zum Herbst genügend Menschen geimpft - dann wird auch eine vierte Welle nicht so schwere Folgen haben.