Am Mittwochabend

Direkt an der A3 in Regensburg: Feuerwehr muss Feldbrand löschen

21.07.2022 | Stand 21.07.2022, 9:37 Uhr

Die Regensburger Feuerwehr musste am Mittwochabend zu einem Feldbrand im Stadtsüden ausrücken. −Foto: BF Regensburg

Die Regensburger Feuerwehr musste am Mittwochabend zu einem Feldbrand im Stadtsüden ausrücken. Das Feuer mit einer weithin sichtbaren Rauchsäule befand sich in unmittelbarer Nähe zur A3 und einer Starkstromeinrichtung.





Wie die Berufsfeuerwehr mitteilt, wurden die Einsatzkräfte um 17.41 Uhr zunächst wegen einer weithin sichtbaren Rauchentwicklung alarmiert. Dabei handelte es sich um ein abgeerntetes Getreidefeld zwischen dem Autobahnkreuz und der Donau, direkt an der Autobahn A3.

Mehrere Löschfahrzeuge der Berufsfeuerwehr sowie der freiwilligen Feuerwehren aus Winzer und Pentling konnten aber ein Übergreifen auf ein noch nicht abgeerntetes Feld sowie eine Starkstromeinrichtung verhindern. Nach rund einer halben Stunde war der Brand gelöscht, auch mithilfe der Unterstützung eines Landwirts.

Die Freiwilligen Feuerwehren Oberisling und Graß besetzten während der Löscharbeiten für rund eine Stunde die Hauptfeuerwache. Aufgrund der Vielzahl an eingehenden Notrufen zu der starken Rauchentwicklung wurde auch die Integrierte Leitstelle zeitweise mit Personal der Wachabteilung unterstützt. Angaben zur Brandursache und zur Schadenshöhe liegen der Feuerwehr nicht vor.

− lha