Netz an Beratungsstellen

Digitale Kompetenzen für Vereine: Landshut wird Standort

12.07.2021 | Stand 12.07.2021, 14:47 Uhr

Mit „Digital Verein(t) in Bayern“ spannt der Freistaat ein Netz an Beratungsstellen für Vereine, die digitale Kompetenzen ausbauen wollen. Einer der Standorte ist Landshut, wie Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU) mitteilt. −Foto: fancycrave1/Pixabay

Der Freistaat möchte ein Netz an Beratungsstellen für Vereine, die digitale Kompetenzen ausbauen wollen, aufziehen. Als einer von drei niederbayerischen Standorten wurde nun Landshut ausgewählt.

Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier hatte sich bereits wegen Standorten der Initiative beim Bayerischen Digitalministerium erkundigt. Jetzt steht fest, dass die Drei-Helme-Stadt gemeinsam mit 20 anderen, über ganz Bayern verteilten Orten Standort wird. Bürgern werden digitale Kompetenzen für den täglichen Bedarf in Vereinen und Netzwerken vermittelt. Mittels Workshops kommen Themen, wie eine sichere Gestaltung der Vereins-Homepage, der Austausch über soziale Netzwerke oder Messenger sowie der Austausch im Verein über das Internet zur Sprache.

„Hilfe bei Fragen zu Videokonferenzen“

In Landshut übernimmt die Freiwilligenagentur fala die Workshops. Ob bei der Mitgliederwerbung, der Öffentlichkeitsarbeit oder dem Sammeln von Spenden: Die Digitalisierung bietet für Vereine Chancen. „Digital Verein(t) und hilft Vereinen etwa bei Fragen zu Videokonferenzen oder zur Datenschutzgrundverordnung“, sagt Radlmeier.

− luz