08.02.2018, 13:42 Uhr

Stadtwesten, Innenstadt und Am Hagen Unbekannte ziehen Schneise der Zerstörung durch Straubing

Zahlreiche Autos, hier auf dem Großparkplatz am Hagen, wurden demoliert. (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)Zahlreiche Autos, hier auf dem Großparkplatz am Hagen, wurden demoliert. (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)

UPDATE: Polizei sichert Spuren der nächtlichen Zerstörungsorgie in Straubing. Zeugen werdebn dringend gesucht!

STRAUBING Ein oder mehrere bis dato Unbekannte haben zwischen den Abendstunden des Mittwoch (07.02.2018) und den frühen Morgenstunden des Donnerstag (08.02.2018) eine Vielzahl von geparkten Autos auf dem Großparkplatz Am Hagen und mehrere Fahrzeuge in der Innenstadt, wie Fraunhoferstraße, Hofstatt, Burggasse und im Westen von Straubing, Adam-Kraft-Straße, Josef-Pongratz-Straße, beschädigt.

Der oder die Täter schlugen zum Großteil Heckscheiben oder Seitenscheiben ein, beschädigten Scheibenwischer und schlugen Außenspiegel ab. Vereinzelt wurden aus den Fahrzeugen Gegenstände entwendet. Teilweise konnten die Gegenstände in der Nähe wieder gefunden werden. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Der Diebstahlschaden kann noch nicht beziffert werden. Neben den beschädigten Fahrzeugen wurde unter anderem eine Ampel an der Kreuzung Stadtgraben / Mühlsteingasse beschädigt und es wurden mehrere Mülleimer im Bereich der Innenstadt abgetreten. Die Sachbearbeitung wurde von der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Straubing übernommen, welche erste Spuren sichern konnte. Die Spuren müssen nun ausgewertet werden. Derzeit werden die Ermittlungen in alle Richtungen geführt.

Geschädigte werden gebeten zwecks einer Anzeigenaufnahme zur Polizeiinspektion Straubing am Theresienplatz zu kommen. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Tel.: 09421/868-0 oder direkt bei der Polizeiinspektion Straubing zu melden.

UPDATE: Inzwischen wurde das vermeintliche Tatwerkzeug entdeckt – mehr Infos und Bilder gibt‘s hier


0 Kommentare