02.09.2019, 17:00 Uhr

Die Kripo ermittelt in einer Serie Erneute Brandstiftung in Neunkirchen bei Weiden

(Foto: photochecker/123RF)(Foto: photochecker/123RF)

Eine erneute Brandstiftung in Neunkirchen bei Weiden geschah in den frühen Morgenstunden des Samstags, 31. August. Personen wurden nicht verletzt. Auch hier geht die Kriminalpolizeiinspektion Weiden von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Die Ermittler bitten um Hinweise aus der Bevölkerung.

NEUNKIRCHEN Gegen 4.50 Uhr entdeckte eine Frau beim zufälligen Blick aus ihrem Fenster, einen Feuerschein in ihrem Garten in der Nähe ihrer beiden Schuppen. Bei Eintreffen der Feuerwehr in der Latscher Straße standen die beiden Hütten und ein dortiger Aufenthaltsraum bereits im Vollbrand. Der Gesamtsachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr konnte jedoch, trotz des schnellen Eintreffens, die Zerstörung der Hütten nicht verhindern.

Von Donnerstag, 29. August, circa 20.30 Uhr, auf Freitag, 30. August, circa 11.30 Uhr rückte die Feuerwehr ebenfalls in Neunkirchen, in die Hofackerstraße aus. Dieses Mal wurde versucht, einen in einer Scheune abgestellten Traktor in Brand zu setzen. Es wurden Glutnester aufgefunden, die bereits abgebrannt waren. In diesem Fall entstand kein Sachschaden.

Es handelt sich hierbei bereits um den vierten und in der Latscher Straße nun um den fünften Brandfall in Neunkirchen. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden geht in allen Fällen von vorsätzlichen Brandstiftungen aus. Mit starkem Personalansatz gehen die Ermittler nun weiter vor und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat in den letzten Tagen Personen oder Fahrzeuge festgestellt oder beobachtet, die im Zusammenhang mit den Bränden stehen könnten? Wer kann Hinweise zur Klärung der Brände geben? Hinweise werden unter der Rufnummer 0961/ 401-291 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. Bei verdächtigen Wahrnehmungen bitte sofort den Polizeinotruf 110 wählen.


0 Kommentare