02.10.2018, 16:13 Uhr

Weitere Ermittlungen folgen Die Polizei erwischt mutmaßlichen Geisterfahrer von der A6

(Foto: Christa Latta)(Foto: Christa Latta)

Kräfte der Verkehrspolizeiinspektion Amberg konnten zwischenzeitlich den vermutlichen Kraftfahrzeugführer, der in den frühen Morgenstunden des Montags, 2. Oktober, die Autobahn A6 auf dem falschen Fahrstreifen in Richtung Amberg fuhr, habhaft werden.

A6/AMBERG Bei dem vermutlichen Lenker des BMW-SUV handelt es sich um einen 36-jährigen Mann aus Oberbayern, der bei seiner Geisterfahrt leicht verletzt wurde. Die umfangreichen Ermittlungen zur Feststellung der Fahrereigenschaft dauern an.

Nur dank der schnellen und besonnenen Reaktion der entgegenkommenden Fahrzeugführer konnte ein Frontalzusammenstoß vermieden werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 16.000 Euro. Der BMW-Geisterfahrer verließ die A6 bei der Anschlussstelle Amberg-Ost und fuhr, mit einem Rad nur noch auf der Felge, auf der B85 in Richtung Amberg weiter.

Die Verkehrspolizeiinspektion Amberg bittet Zeugen, die Beobachtungen bezüglich der Geisterfahrt bzw. der Fahrt im Stadtgebiet Amberg machen können, sich dringend bei der Verkehrspolizeiinspektion Amberg unter der Telefonnummer 09621/ 890-0 zu melden.

Hier geht‘s zur Erstmeldung:

Falschfahrer auf der Autobahn A6 bei Amberg unterwegs


0 Kommentare