19.11.2020, 09:40 Uhr

Mutter betroffen Bedrohliche Nachrichten in sozialen Netzwerken – 14-Jähriger löst Großeinsatz in Regensburg aus

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Zwei Frauen erhielten am Mittwoch, 18. November, bedrohliche Nachrichten in sozialen Netzwerken. Das löste einen großen Polizeieinsatz in der Regensburger Innenstadt aus. Die Ermittlungen ergaben, dass die Mitteilungen vom 14-jährigen Sohn einer bedrohten Dame verfasst wurden.

Regensburg. Wie berichtet, waren am Mittwochnachmittag ab circa 13 Uhr, mehrere Streifen verschiedener Regensburger Polizeidienststellen in der Innenstadt im Einsatz. Auslöser dafür waren Nachrichten mit bedrohlichem Inhalt an zwei Frauen im Alter von 38 und 48 Jahren über soziale Netzwerke. Durch umfangreiche Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht, dass die Bedrohungen vom 14-jährigen Sohn der 48-Jährigen verschickt worden sind. Der Jugendliche hat den Sachverhalt inzwischen eingeräumt. Warum er die bedrohlichen Nachrichten an seine Mutter und ihre Freundin verschickt hatte, konnte er selbst nicht erklären.

Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Süd werden nun gegen den strafmündigen Jugendlichen geführt. Die Strafanzeige wird nach Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Regensburg vorgelegt.


0 Kommentare