12.02.2019, 11:36 Uhr

Entschärfung und Sprengung Bombenfunde – Evakuierungsmaßnahmen in Obertraubling sind angelaufen

(Foto: Alexander Auer)(Foto: Alexander Auer)

Nach dem Fund einer 500-Kilo-Fliegerbombe am Montag, 11. Februar, die am Dienstag entschärft werden soll, haben die Evakuierungsmaßnahmen in Obertraubling begonnen.

OBERTRAUBLING „Bei der Bombe handelt es sich um eine britische Fliegerbombe mit einem Gewicht von 500 Kilogramm. Sie verfügt über zwei Zünder und liegt etwa in zwei Metern Tiefe senkrecht in der Erde. Der Sprengkörper ist derzeit freigelegt und entsprechend abgesichert. Die genaue Untersuchung kann erst nach der abgeschlossenen Evakuierung beginnen“, hatte das Polizeipräsidium Oberpfalz am Montagabend mitgeteilt. Die Entschärfung muss vor Ort erfolgen. „Zur Sicherheit der Bevölkerung ist um den Fundort herum eine Sicherheitszone mit einem Radius von 700 Metern festgelegt werden. Dabei sind Teile von Obertraubling, Niedertraubling und Neutraubling betroffen.“

Bei der Freilegung der 500-Kilo-Bombe wurde in unmittelbarer Nähe eine zweite Bombe gefunden, hierbei handelt es sich um eine Zehn-Kilo-Fragmentbombe. Diese muss vor Ort gesprengt werden. „Sobald die große 500-Kilo-Bombe entschärft ist, wird der Sprengmeister die Zehn-Kilo-Bombe vor Ort sprengen. Dazu muss der Sicherheitsbereich aufrecht erhalten bleiben“, so das Polizeipräsidium.

Das ist der Evakuierungsbereich. (Foto: Polizei)

0 Kommentare