17.03.2014, 13:26 Uhr

Landratswahl im Landkreis Regensburg Paula Wolf (SPD): "Es war ein Wahlkampf gegen übermächtige Gegner"

Foto: Michael HopperFoto: Michael Hopper

Bereits am Wahlabend hat die Landkreis-SPD ihre Wahlniederlage eingestehen müssen, auch am Montag danach beschönigt Kreisvorsitzender Rainer Hummel aus Kallmünz die Situation nicht.

LANDKREIS REGENSBURG "Wir haben die Landratswahl klar verloren. In der Zuspitzung Aumer/Schweiger ging die SPD, wie alle anderen Parteien auch, unter", so Hummel kurz und knapp am Montag, 17. März. Sein Dank ging an die Kandidatin Paula Wolf, "die diese schwierige Aufgabe angenommen und mit großem Engagement gekämpft hat".

Zum Thema Wahlempfehlung konnte Hummel noch keine Aussage treffen: "Jetzt warten wir erst einmal das Ergebnis der Kreistagswahl ab. Am Mittwoch tagt dann der Kreisvorstand und dieser wird eine Entscheidungen treffen."

Landratskandidatin Paula Wolf zeigte sich am Wahlabend nicht enttäuscht, "es war ein Wahlkampf gegen übermächtige Gegner, gegen einen Ex-Bundestagsabgeordneten und eine Landtagsabgeordnete", so Wolf. "Ich habe Verantwortung übernommen, das kann mir niemand nehmen." Dass Tanja Schweiger im ersten Wahlgang vorne liegen würde, damit hatte Wolf nicht gerechnet.

Paula Wolf hatte bei der Landratswahl am 16. März 6.245 Stimmen erhalten, so das vorläufige Endergebnis. Dies entspricht einem Prozentwert von 6,70.


0 Kommentare