04.12.2011, 12:37 Uhr

Wer hätte das gedacht? Bild am Sonntag findet Dinosaurier-Baby!

Jetzt hat also auch die Bild-Zeitung den Dinosaurier entdeckt, der in einem Steinbruch in Painten bei Kelheim vor fünf Jahren gefunden wurde – die Bild am Sonntag berichtet, dass es sich dabei sogar um ein Saurier-Baby gehandelt habe.

PAINTEN _25 MÜNCHEN „Es war einmal ein Dino-Baby bei Kelheim . . . das lebte vor 150 Millionen Jahren glücklich und zufrieden in Süddeutschland“, schreibt die BamS in ihrer letzten Ausgabe. Und weiter: „Bayern lag damals am Ur-Mittelmeer, und wenn der Dino Libellen fangen wollte, waren es nur zwei, drei Schritte bis ans Ufer, was ja sehr praktisch sein kann. Bis eines Tages eine Welle den 72 Zentimeter kleinen Raubsaurier mit sich riss. Der Dino hatte Federn und konnte nicht schwimmen, er war schließlich keine Ente.“

Nicht erwähnt haben die BamS-ler naturgemäß, dass ganz Deutschland das Dino-Baby bereits kennt – viele Medien haben berichtet, auch das Wochenblatt in seiner Online-Ausgabe sowie im Internet – wir waren mit die ersten, die über das Dino-Baby berichteten.

Das hat zwischenzeitlich sogar einen Namen, der wurde von der BamS allerdings unterschlagen: Xaveropterus heißt das Fossil, das übrigens im Kalkwerk Rygoll gefunden wurde. Benannt hat es die zweite Bürgermeisterin von Elsendorf, Angelika Mandlik. „jetzt erfüllt es mich mit Stolz“, sagte Mandlik damals der MZ. Durch die Namensgebung „setze ich mir ein Denkmal. Wenn ich einmal nicht mehr bin, wird der Saurier immer noch nach mir heißen.“ 


0 Kommentare