02.10.2012, 00:00 Uhr

Intendanten-Einstand Ein amüsanter Männer-Abend

Foto: Stan UnderwoodFoto: Stan Underwood

Für Karl M. Sibelius war es ein gelungener Einstand am Theater an der Rott mit 90 unterhaltsamen Minuten.

EGGENFELDEN Es war die mit Spannung erwartete Premiere von Karl M. Sibelius als Intendant am Theater an der Rott. Bei „Männer“, einem Liederabend der besonderen Art von Franz Wittenbrink, führte der Österreicher auch gleich Regie. Sein Einstand war absolut gelungen, woran die großartigen Darsteller auf der Bühne keinen geringen Anteil hatten.

Das Stück spielt auf der Tribüne im Fußballstadion des SSV Eggenfelden. Um Fußball aber geht es gar nicht vordergründig in „Männer“, sondern vielmehr um die gescheiterten Existenzen und Liebesbeziehungen der neun Darsteller, die zunächst nichts miteinander verbindet, die im Laufe der 90 Minuten aber Stück für Stück zu einer Einheit werden.

Begleitet von Hariklia Apostolou am Klavier schütten die neun Männer sich und dem Publikum mit Liedern wie „Ich bin ja so allein“, „Mama“, „Weus’d a Herz hast wie a Bergwerk“ oder „Gute Freunde kann niemand trennen“ ihr Herz aus. Dazwischen aber wird es durchaus mal derb mit „Männer sind Schweine“, „Du willst immer nur...“. Zwischendurch wird mal das WC benutzt, es wird gerülpst und getrunken oder randaliert. 

Auch wenn das nicht jedem Theaterbesucher gefallen dürfte, die Leistung von Andreas Barth, Armin Stockerer, Lorenz Gutmann, Nicolas Schätzl, Peter-Andreas Landerl, Peter Nüesch, Rüdiger Bach, Sebastian Goller und Sven Soring ist gesanglich wie schauspielerisch ganz stark.

Fazit: „Männer“ bietet dem Publikum 90 amüsante, teils auch melancholische Minuten mit toller Musik und hervorragenden Darstellern. Wer über die derben Details lächeln oder zumindest hinwegschauen kann, wird dies nur bestätigen können.

Weitere Aufführungstermine: 5., 6. 12. und 13. Oktober jeweils um 19.30 Uhr, 7. und 14. Oktober jeweils um 18.30 Uhr. Karten gibt es unter Tel. 08721/1268980 und unter www.theater-an-der-rott.de.


0 Kommentare