11.04.2017, 10:15 Uhr

Im Austausch mit Vertretern des AK Bildung Realschullehrerverband begrüßt Bildungspaket

Foto: privatFoto: privat

In einem Gespräch zwischen Vertretern des CSU-Arbeitskreises Bildung im Bayerischen Landtag und Verbandsvertretern der bayerischen Realschullehrer hat sich der Vorsitzende Jürgen Böhm positiv über das neu beschlossene Bildpaket der CSU-Fraktion geäußert.

PASSAU / MÜNCHEN „Der Beschluss zeigt eine große Wertschätzung der Politik gegenüber den bayerischen Realschulen“, so Böhm gegenüber MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler in seiner Funktion als bildungspolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion. Die Regierungsfraktion habe verantwortlich gehandelt und alle Schularten entsprechend berücksichtigt. Insbesondere den Weg in die berufliche Bildung gelte es nun in kommender Zeit besonders herauszustellen und in die Öffentlichkeit zu bringen, betont der brlv-Chef Böhm weiter.

„Das Bildungspaket ist ein gutes Signal! Realschule und FOS/BOS bilden einen alternativen Weg für jeden Schüler in Bayern und ermöglichen gute Chancen in die akademische und berufliche Bildung“, freut sich Böhm auch, dass für die Realschulen 100 Stellen zum Ausbau der integrierten Lehrerreserve im Paket enthalten sind. Diese sollen bereits in den Jahren 2018/19 die Schulen erreichen. Auch die Stärkung der Schulleitungen durch die Gewährung einer zusätzlichen Anrechnungsstunde pro Schule sowie zusätzliche Verwaltungsangestellte sei zu begrüßen.

„Wir wissen um die intensive und wertvolle Arbeit an den Realschulen vor Ort und um deren hohe Qualität. Das jüngst beschlossene Bildungspaket soll hier unterstützend wirken“, so MdL Waschler. Mit den beschlossenen Stellen könne die Realschule nun den Weg fortsetzen, an Schulen die integrierte Lehrerreserve weiter aufzubauen, die Rahmenbedingungen für die Schulleitung zu verbessern und den Digitalisierungsprozess an den Schulen gezielter anzugehen.


0 Kommentare