03.02.2019, 17:31 Uhr

Bürger ignorieren Warnungen Feuerwehr und Polizei ärgern sich über sture Landshuter!

Einige Bäume konnten der Schneelast nicht standhalten. (Foto:  fib/DG)Einige Bäume konnten der Schneelast nicht standhalten. (Foto: fib/DG)

Sowohl in der Stadt als auch im Landkreis Landshut sind mehrere Straßen derzeit wegen Schneebruchgefahr gesperrt. Das teilte die Feuerwehr Landshut mit. Zudem gab es mehrere Einsätze – und Ärger mit Bürgern.

LANDSHUT Laut der Landshuter Feuerwehr wurden nicht alle Sperrungen beachtet. So hätten zum Beispiel Passanten manch aufgestellte Straßensperren einfach beiseitegestellt. Die Feuerwehr hat die Polizei darüber informiert. Zudem wurden mehrere Fußgänger auf Bundes- und Staatsstraßen gesehen, die vom verschneiten Gehweg auf die geräumte Fahrbahn auswichen.

Die gesperrten Straßen, die vermutlich erst im Laufe des Montagvormittags wieder freigegeben werden können, finden Sie HIER

Allein im Stadtgebiet habe es laut Feuerwehr bislang über 40 Einsätze wegen umgestürzter Bäume gegeben. Der Stadtteil Frauenberg war und ist zum Teil noch ohne Strom. Im Landkreis Landshut sind bisher rund 80 Einsätze aufgelaufen. Im Landkreis sind manche Orte aufgrund von Bäumen, die auf Strom- oder Telefonleitungen gefallen sind, ohne Strom bzw. ohne Telefon und Internet.

Die Feuerwehr bittet darum, den Aufenthalt unter Bäumen sowie in Wäldern zu meiden. Dort bestehe Lebensgefahr, so die Polizei.


0 Kommentare