20.04.2017, 14:01 Uhr

Positive Bilanz Blitzermarathon: Spitzenreiter hatte in Oberbayern 124 statt 70 km/h auf dem Tacho

Foto: PolizeiFoto: Polizei

An 125 verschiedenen Messstellen mussten während des „24-Stunden- Blitzmarathons“ insgesamt 499 Verkehrsteilnehmer wegen Überschreitung der zulässigen Geschwindigkeit beanstandet werden.

OBERBAYERN SÜD Zusätzlich wurden noch 38 weitere Verstöße festgestellt, die ebenfalls geahndet wurden. Der negative „Spitzenreiter“ im Präsidialbereich wurde im Gemeindegebiet von Geretsried gemessen: Statt der erlaubten 70 km/h blitzte es bei 124 km/h. Den Autofahrer erwarten nun eine Geldbuße von 240 Euro, zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei und ein Fahrverbot von einem Monat.

Die Polizistinnen und Polizisten im südlichen Oberbayern trafen an den Kontrollstellen aber meist auf Fahrzeuglenker, die verständnisvoll und einsichtig waren, selbst wenn es sie „erwischte“.


0 Kommentare