25.03.2017, 06:43 Uhr

Profiorchester Benefizkonzert zu Gunsten der Kirchenrenovierung Frauenau

Foto: Naturpark Bayer. Wald e.V.Foto: Naturpark Bayer. Wald e.V.

Kartenvorverkauf für Polizeiorchester Bayern in Zwiesel beginnt.

ZWIESEL Die Pfarrkirche Frauenau wird derzeit in drei Bauabschnitten außen renoviert. Neben verschiedenen Aktionen wurden auch die Vereine von Frauenau um ihren Beitrag gebeten. Die Blaskapelle Frauenau hat hierfür mit einem Jahr Vorlauf für Freitag, 30. Juni, um 20 Uhr ein Benefizkonzert organisiert. Im ganzen Zwiesler Winkel gibt es keinen Veranstaltungsraum, der von der Größe her die Anforderungen für das Profiorchester erfüllen kann. Nur die Stadtpfarrkirche Zwiesel ist für die Durchführung geeignet. Auf kurzem Wege haben sich die Blaskapelle Frauenau, die Kirchenverwaltung Frauenau als Veranstalter und die Pfarrei Zwiesel geeinigt: das Benefizkonzert kann im „Bayerwalddom“ in Zwiesel stattfinden, gleichsam als Raummiete erhält die Pfarrei Zwiesel einen Teil des Gewinnes.

Rechtzeitig vor Ostern startet nun der Kartenvorverkauf für das Benefizkonzert. Vorverkaufsstellen sind die Kurverwaltung Zwiesel, die Touristinfo Frauenau, die Pfarrbüros in Frauenau und Zwiesel, und die Sparkasse Frauenau sowie die VR GenoBank Frauenau. Karten kann man auch über die Arberland Regio GmbH beziehen. Wer unter der Telefonnummer 09921 9650-0 anruft, kann sich eine Bankverbindung mitteilen lassen. Nach Zahlungseingang werden die Karten für eine Gebühr von 2,50 Euro  zugesandt.

Die Karten kosten im Vorverkauf 16 Euro (Abendkasse 20 Euro), ermäßigt 13 Euro (Abendkasse 17 Euro). Ermäßigt sind Schüler bis 16 Jahre, Studenten und Schwerbehinderte. Einlass ist ab 19:00 Uhr, es gibt keine Platzreservierung.

Die Pfarreien Zwiesel und Frauenau bitten um zahlreiche Teilnahme an diesem Sommernachtskonzert. Musikalisch wird dies ein Hochgenuss werden. Für die Aufführung in Sakralbauten und Kirchen gibt es ein spezielles Programm.

Das Polizeiorchester Bayern mit Sitz in der Landeshauptstadt München ist das professionelle, sinfonische Blasorchester der Bayerischen Polizei. Es wurde am 12. November 1951 in Rebdorf bei Eichstätt gegründet und kann mit seiner 65-jährigen Geschichte auf eine bewegte Entwicklung zurückblicken. Aus ursprünglich 30 Polizisten entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte ein konzertantes Blasorchester mit 45 studierten Berufsmusikerinnen und -musikern. Seit 2006 steht das Polizeiorchester Bayern unter der Leitung von Chefdirigent Professor Johann Mösenbichler.

Das Polizeiorchester Bayern versteht sich als Bindeglied zwischen Polizei und Bürgern. Es stellt sich in den Dienst der guten Sache, indem es in Kooperation mit Veranstaltern aus ganz Bayern und darüber hinaus jährlich bis zu 60 Benefizkonzerte zu sozialen, karitativen und kulturellen Zwecken spielt. Für diese Wohltätigkeitsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit Vereinen, Stiftungen sowie Kultur- und Tourismusämtern steht das Orchester dem Veranstalter honorarfrei zur Verfügung. Der Reinerlös kommt einem oder mehreren gemeinnützigen Projekten zugute. Somit ist das Polizeiorchester Bayern einerseits für die Öffentlichkeitsarbeit der Bayerischen Polizei zuständig, indem es zur Imagepflege, Bürgernähe, Nachwuchsgewinnung sowie Kinder- und Jugendprävention beiträgt. Darüber hinaus wird der Klangkörper durch die Bayerische Staatsregierung und das Bayerische Staatsministerium des Innern zu repräsentativen Anlässen eingesetzt. Um diesen vielfältigen Funktionen gerecht zu werden, ist das Polizeiorchester Bayern bestrebt, Konzerte an möglichst vielen verschiedenen Orten – von Mehrzweckhallen über Kirchen bis zu großen Konzertsälen – zu gestalten und damit ein breites Publikum anzusprechen und zu begeistern. Das Repertoire des Polizeiorchesters Bayern ist sehr umfangreich und schließt originale Kompositionen der symphonischen Blasmusik sowie Bearbeitungen von klassischen Ouvertüren, Operetten, Filmmusiken, Musicals, Konzertmärschen und Opernauszügen mit ein. Die instrumentale Vielseitigkeit der Musikerinnen und Musiker ermöglicht neben dem großen Blasorchester die Zusammenstellung verschiedener Kleinbesetzungen. Diese Kammermusikgruppen des Polizeiorchesters treten ausschließlich bei musikalischen Umrahmungen von staatlichen Festakten auf. Neben den Benefizkonzerten und der Umrahmung dienstlicher Anlässe wird das Polizeiorchester Bayern immer wieder zu besonderen Festivals eingeladen. Zu den besonderen Referenzen des Klangkörpers zählen beispielsweise der Weltsaxophonkongress in Straßburg, das aDevantgarde-Festival für zeitgenössische Musik in München, die Münchner Opernfestspiele oder das Festival junger Künstler in Bayreuth.

Wer noch ein Geschenk für Ostern benötigt, nicht weiß, was er zum Muttertag oder zum Vatertag schenken soll oder zu einer Gratulation mitbringen soll, der liegt mit Eintrittskarten immer richtig.


0 Kommentare