Mengkofen

Unbekannte fangen Biber - Polizei muss Tier befreien

23.04.2021 | Stand 23.04.2021, 12:34 Uhr

−Symbolbild: Felix Heyder/dpa

Unbekannte haben am Dienstag an einem Bachlauf in Mengkofen im Gemeindeteil Tunzenberg (Dingolfing-Landau) einen Biber gefangen. Die Polizei musste das Tier aus der Lebendfalle befreien.



Gefunden hat das Tier eine Spaziergängerin. Diese hatte die Falle bereits Tage zuvor entdeckt. Am Dienstag musste sie dann feststellen, dass darin ein Biber festsaß. Die Polizei befreite das unverletzte, aber sichtlich geschwächt, zwei- bis dreijährige Tier. Es befindet sich nun in der Obhut des Biberbeauftragten des Landkreises Dingolfing-Landau.



Der Biber ist eine durch das Bundesnaturschutzgesetz streng geschützte Tierart. Es ist verboten, ihm nachzustellen, ihn zu fangen, zu verletzen oder zu töten. Er darf auch nicht gestört werden und seine Baue und Dämmen dürfen nicht beschädigt oder zerstört werden, so die Polizei. In Konfliktfällen kann einem Fachkundigen, z. B. einem Biberberater, eine Sondererlaubnis durch die untere Naturschutzbehörde erteilt werden.



Deshalb haben nun neben der Staatsanwaltschaft Landshut das Landesamt für Umweltschutz sowie das Landratsamt Dingolfing-Landau die Ermittlungen übernommen. Die Polizei bittet die Bevölkerung nun um Hinweise.

− els