Roding/Bruck

Hunderte Kilo Kupfer geklaut: Polizei nimmt vier Tatverdächtige fest

23.09.2022 | Stand 23.09.2022, 23:18 Uhr

Die vier Tatverdächtigen sollen bis zu einer halben Tonne Kupfer von einem Firmengelände in Roding geklaut haben. −Symbolbild: dpa

Ermittlungserfolg für die Polizei in Roding (Landkreis Cham): Nach dem Diebstahl von mindestens 250 Kilo Kupfer konnten vier Tatverdächtige im Landkreis Schwandorf festgenommen werden. Das teilten die Beamten am Freitag mit.



Das könnte Sie auch interessieren:Dreiste Kupfer-Diebe in Regensburg waren Profis – aber wohl viel zu leichtsinnig

Demnach ereignete sich der Diebstahl am Montag, 12. September zwischen 0.41 Uhr und 2.54 Uhr auf einem Firmengelände am Rodinger Bahnhof. Auf dieses Firmengelände kamen die Täter über das Nachbargrundstück und entnahmen aus einem Container mindestens 250 Kilo Kupfer.

Aufgrund von Zeugenhinweisen erhärtete sich der Verdacht gegen eine männliche Person aus dem Nachbarlandkreis Schwandorf, in Folge dessen auch ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss für dessen Wohnanwesen in Bruck i.d.Opf. vollzogen wurde. Dabei konnte ein Teil der Diebesbeute sichergestellt werden.

Bereits am Tag nach Diebstahl Beute für 1600 Euro verkauft

In den sich anschließenden Vernehmungen konnten insgesamt drei weitere Mittäter ermittelt werden, die in Folge dessen den Diebstahl auch zugaben. Teile der Tatbeute wurde wohl bereits am Folgetag des Diebstahls weiterverkauft. Hierbei erzielte die Tätergruppierung einen Gewinn von 1.600 Euro.

Die vier Täter wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen. Die polizeilichen Ermittlungen bezüglich des Weiterverkaufs des Diebesgutes und Hehlertätigkeiten dauern an.

− ce