Südostbayern

Zahl der gemeldeten Corona-Verstöße geht laut Polizei stark zurück

31.05.2021 | Stand 31.05.2021, 16:35 Uhr

Die Zahl der Corona-Verstöße geht zurück. Das teilt die Polizei auf Nachfrage mit. −Symbolbild: dpa

Von Karin Seibold

In ganz Niederbayern und auch im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd gilt keine nächtliche Ausgangssperre mehr, und auch sonst werden die Corona-Regeln dank sinkender Inzidenzen stark zurückgeschraubt. Das merkt auch die Polizei in Nieder- und Oberbayern.

Während es am vergangenen Wochenende andernorts teils zu Ausschreitungen kam, bliebt die Lage in Nieder- und Oberbayern Süd sehr ruhig.

So ist die Lage in Niederbayern

Während vor einem Monat in Niederbayern an einem Wochenende noch rund 300 Corona-Verstöße festgestellt wurden, waren es am vergangenen Wochenende nur noch 25. „Die Zahl der Anzeigen ist deutlich rückläufig“, sagt auch Günther Tomaschko, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Niederbayern. Das sei einerseits erfreulich - andererseits warnt er aber auch: „Das ist kein Grund, sich nicht mehr an die noch immer geltenden Regeln zu halten. Wir kontrollieren weiter“, sagt Tomaschko.

Die Polizei sei nach wie vor „wachsam“ und überprüfe gegebenenfalls auch Impfpässe, wenn als Grund für Regel-Übertretungen die eigene Impfung angegeben wird. „Dann schauen wir schon nach: Sind da zwei Aufkleber? Und passt die Frist?“

So ist die Lage in Oberbayern Süd

Auch im Polizeipräsidium Oberbayern Süd ist Ähnliches zu beobachten. „Die Tendenz geht klar nach unten, wir verzeichnen einen merklichen Rückgang der festgestellten Verstöße“, sagt auch dort ein Polizeisprecher. Dass das so ist, sei eine klare Folge der gelockerten Regeln, stellt auch er fest. Die Zahl der Kontrollen habe sich im Gegensatz dazu nicht verringert, sagt er: „Die Zahl der Kontrollen ist ähnlich hoch wie am Anfang.“