64 Fahrzeuge überprüft
Poserkontrollen in Straubing: Polizei verhängt mehrere Anzeigen und Geldstrafen

05.04.2023 | Stand 16.09.2023, 23:57 Uhr |

Beim sogenannten Verschränkungstest, bei dem überprüft wird, ob etwa Felgen oder Reifen die Karosserie berühren. −Foto: PI Straubing

Die Polizei in Straubing hat am Samstag verstärkt Kontrollen durchgeführt. Ziel dabei war es, gegen Verstöße in der Tuner- und Poserszene frühzeitiger vorzugehen, heißt es in einer Pressemitteilung. Mehrere Fahrer wurden angezeigt.



So wurden bei der Kontrolle eines tiefergelegten BMWs eines 20-Jährigen Mängel am Fahrwerk festgestellt. Ein „Verschränkungstest“ der Polizei ergab, dass das Fahrzeug nicht den Vorschriften entsprach, nach denen es für den Straßenverkehr zugelassen wäre. Durch das nachträglich eingebaute Fahrwerk lag das Auto zu tief. Der BMW war nicht mehr verkehrssicher. Den 20-Jährigen erwartet eine Anzeige.

Mehrfach unnötig Gas gegeben



Am Hagen und in der Gabelsbergerstraße wurden ein BMW und ein Audi angehalten, deren Fahrer offenbar die Blicke der Passanten auf sich ziehen wollten. Sie beschleunigten ihre Autos mehrfach unnötig und verursachten Lärm. Beide erwartet „eine empfindliche Geldstrafe“, wie die Polizei schreibt.

Ein weiterer Autofahrer wurde mit seinem getunten Audi im Bereich des Großparkplatzes am Hagen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Audi hatte selbst folierte Rückleuchten. Mit diesen ist das Auto im Dunkeln schlecht erkennbar. Der Fahrer musste die Folien wieder abnehmen. Er erhielt eine Anzeige.

Auto war nicht versichert und Drogenvortest positiv



Auch ein VW Golf im Bereich des Großparkplatzes wurde kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass das Auto nicht mehr versichert war. Der 25-jährige Fahrer durfte nicht weiterfahren. Zudem wurden bei ihm Hinweise auf Drogenkonsum festgestellt. Da ein Drogenvortest positiv ausfiel, wurde eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt. Neben dem Strafverfahren aufgrund fehlendes Versicherungsschutzes erwartet den 25-Jährigen eine Anzeige.

Insgesamt 64 Fahrzeuge überprüft



In der Ittlinger Straße wurde ein 18-Jähriger mit einem BMW kontrolliert. Das nachträglich eingebaute Fahrwerk war so eingestellt, dass das Fahrzeug zu tief war. Der Fahrer muss sein Auto wieder in einen verkehrssicheren Zustand versetzen und eine Strafe zahlen.

Insgesamt wurden an diesem Abend 64 Fahrzeuge und ihre Fahrzeugführer auf Verkehrstüchtigkeit überprüft. Mit mehreren Fahrern wurden Gespräche über die Folgen von „nicht angepasstem Fahrverhalten“ geführt.

− lkm