Am Montagabend

Brennender Zug am Straubinger Bahnhof? Das war der Grund für einen Großeinsatz

10.01.2022 | Stand 10.01.2022, 22:24 Uhr

−Foto: pnp/Archiv

Am Straubinger Bahnhof gab es am Montagabend gegen 18.45 Uhr einen Großeinsatz. Der Einsatzzentrale wurde ein brennender Zug gemeldet. Vor Ort konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden.



Wie die Polizei mitteilt, war ein Großaufgebot an Rettungskräften, Feuerwehr und Polizei am Bahnhof vor Ort. Die Bahngleise sowie angrenzende Straßen wurden unmittelbar nach dem Notruf gesperrt.

Der zunächst gemeldete Brand eines Triebwagens konnte jedoch nicht bestätigt werden, die Feuerwehr gab schnell Entwarnung. Vielmehr handelte es sich um heißen Wasserdampf, der für Außenstehende den Eindruck eines Feuers im Zug vermittelte.

Lauter Knall beim Einfahren

Beim Einfahren in den Bahnhof gab es laut Polizei einen lauten Knall am Triebwagen, vermutlich verursacht durch die zu starke Erhitzung eines Öl-Wasser-Gemischs im Bereich des Antriebs. Die genaue Ursache konnte nicht geklärt werden, es wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

Der Triebwagen wird nun technisch überprüft und gewartet. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt und es entstand kein Sachschaden. Alle Sperrungen konnten relativ zeitnah wieder aufgehoben werden.

− lha