Unter 1000

Corona im Landkreis Dingolfing-Landau: Inzidenz sinkt weiter

30.11.2021 | Stand 30.11.2021, 12:28 Uhr

So ist die Lage im Landkreis. −Grafik: LRA Dingolfing-Landau

Die Inzidenz im Landkreis Dingolfing liegt den zweiten Tag in Folge unter 1.000.

„Natürlich ist es erfreulich, dass wir nicht mehr unter den Spitzenreitern sind. Trotzdem bewegen sich die Zahlen weiterhin auf einem hohen Niveau“, sagt Landrat Werner Bumeder. „Von einem positiven Trend zu sprechen, wäre deshalb noch verfrüht. Wir sollten auf jeden Fall jetzt nicht unvorsichtig werden. Ich bitte deshalb alle Bürgerinnen und Bürger, sich weiterhin an die Regeln zum Infektionsschutz zu halten.“

Die Infizierten verteilen sich auf alle Gemeinden. Die meisten sind in Dingolfing (463), Landau an der Isar (322) und Reisbach (231).

Hohe Nachfrage am Impfzentrum

Die Nachfrage am Dingolfinger Impfzentrum ist laut Landratsamt ungebrochen hoch. Wegen der vom Bund veranlassten Rationierung des Biontech-Impfstoffs ist man gezwungen, im Falle von Erst- und Auffrischungsimpfungen Moderna zu verabreichen. Biontech kann aktuell nur bei all jenen verwendet werden, die jünger sind als 30 Jahre, die schwanger sind sowie bei denjenigen, die zur Zweitimpfung kommen und bei der Erstimpfung bereits Biontech erhalten hatten. Geimpft wird aktuell dienstags bis freitags nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung, samstags von 10 bis 16 Uhr auch ohne Termin.

Ab Mittwoch weitet der Landkreis sein Testangebot wegen der gestiegenen Nachfrage wieder deutlich aus. An fünf Schnellteststationen in Dingolfing, Landau, Eichendorf, Reisbach und Mengkofen können sich Bürgerinnen und Bürger nach vorheriger Terminvereinbarung testen lassen. In Mengkofen finden die Testungen künftig in den Räumen der Physioklinik Aitrachtal (Am Bräugraben 2) statt. Auf Initiative der Physioklinik werden dort in Kürze auch vormittags Schnelltests für jedermann angeboten.

− vr