01.08.2018, 08:38 Uhr

Zwei Vorstellungen am 14. August Das fahrende Theater macht Station in Landau

„Tartuffe, der Scheinheilige“ wird ab 20 Uhr gezeigt (Foto: Sabine Baeter)„Tartuffe, der Scheinheilige“ wird ab 20 Uhr gezeigt (Foto: Sabine Baeter)

Das KULTURmobil ist mit zwei Vorstellungen in Landau/Isar zu Gast

LANDAU Das KULTURmobil, das fahrende Theater des Bezirks Niederbayern, geht in diesem Jahr mit dem Bühnenstück „Tartuffe, der Scheinheilige“ – nach der Komödie von Jean Baptiste Molière – und dem Kindertheaterstück „Die Abenteuer von Tom uns Huck“ auf Tournee. Am Dienstag, 14. August, ist das KULTURmobil in Landau/Isar zu Gast.

Die „Abenteuer von Tom und Huck“, die um 17 Uhr auf dem Programm stehen, sind Erwachsenen genauso bekannt wie Kindern und Jugendlichen. Der Roman von Mark Twain ist bereits vielfach dramatisiert und verfilmt worden. Für KULTURmobil 2018 hat der bekannte Schauspieler und Regisseur Moritz Katzmair eine eigene Theaterfassung erarbeitet. Er will dabei auch die Kinder aus dem Publikum mit einbeziehen, ihre Phantasie anregen und „Lust darauf machen, Abenteuer in der Natur zu erleben.“ Freundschaft, die Liebe zur Heimat und die Menschlichkeit stehen dabei im Mittelpunkt.

Um 20 Uhr wird „Tartuffe, der Scheinheilige“ nach einer Komödie von Jean Baptiste Molière aufgeführt – in der Bearbeitung des bekannten niederbayerischen Regisseurs Sebastian Goller. Mit „Tartuffe“ kommt nicht nur das gefährlichste Stück Molieres auf die Bühne, sondern auch sein stärkstes. Die erste Version von Molière löste auf Grund ihrer drastischen Kritik am Heuchlertum einen Theaterskandal aus, der zum Verbot der ersten und einer zweiten Fassung des Stücks führte. Erst eine dritte Version entging der damaligen Zensur und bildet die Basis für die KULTURmobil-Inszenierung. Die Geschehnisse werden von Regisseur Goller in das ländliche Bayern des Jahres 1920 gelegt: „Durch den Dialekt und der Verortung des Stückes nach Niederbayern schaffen wir eine Brücke zu unseren Zuschauern“, so Sebastian Goller.

Die Vorstellungen finden am Vorplatz der Stadthalle (bei schlechtem Wetter in der Feuerwehrwache) statt. Der Eintritt ist frei.


0 Kommentare