14.05.2019, 08:39 Uhr

„Entscheidung völlig unverständlich“ Aus für das Freiluftkino am Bogenberg

Daniel Hecht wollte auf dem Bogenberg ein Freiluftkino veranstalten. (Foto: Casdorf)Daniel Hecht wollte auf dem Bogenberg ein Freiluftkino veranstalten. (Foto: Casdorf)

Im Juni sollte auf dem Bogenberg ein Open Air-Kino veranstaltet werden. Die Planungen liefen schon auf Hochtouren, jetzt jedoch das überraschende Aus

BOGEN Im Juni wollte der Bogener Eventmanager Daniel Hecht (20) ein Freiluftkino auf dem Bogenberg veranstalten (das Wochenblatt berichtete).

Die Planungen liefen auf Hochtouren, die notwendigen Genehmigungen schienen erteilt. Am Montagabend jedoch die Schocknachricht: „Wir müssen euch leider mitteilen, dass uns die Genehmigung für die Fläche am Bogenberg, dem Austragungsort des Freiluftkinos, leider aus uns nicht ersichtlichen Gründen entzogen wurde“, so Hecht bei Facebook. Der Hintergrund: „Der Vertrag für die Nutzung der Fläche wurde von uns unterschrieben und alles schien perfekt zu laufen, bis sich herausstellte, dass die Eigentümer der Fläche nichts von diesem Vertrag wussten, weil die zuständige Stelle vor Ort dies nicht kommuniziert hat und ohne Vollmacht einen Vertrag aufgesetzt hat.“

Zwar ist das Freiluftkino auf dem Bogenberg abgesagt, dennoch gibt es Hoffnung für das Open-Air-Event. Hecht sagt: „Wir sehen das hohe Interesse an dieser einzigartigen Veranstaltung und suchen nun händeringend nach einer neuen Location um das Freiluftkino gemeinsam mit euch durchführen zu können. Wir tun alles, was wir können, um das Freiluftkino stattfinden zu lassen. Über Tipps, Ideen und andere Einfälle zu möglichen Veranstaltungsorten wären wir selbstverständlich sehr dankbar.“


0 Kommentare