08.07.2018, 22:41 Uhr

Mit Taschenmesser bedroht Internetbekanntschaft vergewaltigt 21-jährige Münchnerin

(Foto: Photographee.eu/123rf.com)(Foto: Photographee.eu/123rf.com)

Am Mittwoch, 4. Juli, gegen 21 Uhr, klingelte es an der Wohnungstür einer 21-jährigen Münchnerin. Um Einlass bat ein ihr persönlich nicht bekannter Mann, mit dem sie jedoch zuvor regelmäßig Kontakt über eine Internetplattform hatte. Eine Verabredung wurde nicht vereinbart. Dennoch gewährte die 21-Jährige dem Mann Einlass in ihr Apartment.

MÜNCHEN Unter Vorhalt eines Taschenmessers wurde die Frau eingeschüchtert und entkleidet. Das Taschenmesser wurde anschließend beiseitegelegt und die 21-Jährige an den Armen auf nicht bekannte Weise fixiert. Der Mann konnte ihr dadurch mehrere Finger vaginal einführen. Die junge Münchnerin war körperlich unterlegen, sodass eine Gegenwehr nur verbal möglich war. Daraufhin wurde der ungeschützte vaginale Geschlechtsverkehr durchgeführt. Der ihr unbekannte Mann verließ nach dem Geschlechtsakt das Apartment und flüchtete in unbekannte Richtung.

Die 21-Jährige konnte den Mann, alias „Norbert“, wie folgt beschreiben: circa 1,90 Meter groß, etwa 40 bis 42 Jahre alt, mit normaler Statur, braune Augen, weder Bart noch Brille.

Die junge Frau befand sich in schlechtem gesundheitlichem Zustand, wodurch eine zielführende Vernehmung, mit der eine konkretere Personenbeschreibung einhergehen würde, nicht möglich war. Es bedarf weiterer Ermittlungen durch die Fachdienststelle.


0 Kommentare