29.01.2020, 16:06 Uhr

Döner-Invasion im Landkreis Landshut Nach der Meterstab-Aktion plant Hüseyin schon den nächsten Coup


Mit seiner Tauschaktion wurde Hüseyin Bicici aus Essenbach (Lkr. Landshut) zum wohl bekanntesten Döner-Brater Bayerns

ESSENBACH Es war die kurioseste Werbeaktion, die der Landkreis wohl jemals gesehen hat.

Hüseyin Bicici betreibt seit ein paar Wochen einen Imbiss in Essenbach bei Landshut. Und um in der Startphase das Geschäft anzukurbeln, ist der 53-Jährige auf eine verrückte Idee gekommen: „Tausche Meterstab gegen Döner“. (das Wochenblatt berichtete)

Wer einen mit dem Vornamen beschrifteten Meterstab – egal, ob alt oder neu – in dem Imbiss in der Regensburger Straße vorbeibrachte, der bekam auf der Stelle einen leckeren Bicici-Döner kostenlos. „Ich bin neu hier, da muss ich etwas Besonderes machen“, schmunzelt Bicici.

Eine Woche lief die Tauschaktion, das Wochenblatt berichtete auf der Homepage – und bei Bicici standen ab diesem Moment die Kunden Schlange. „Der Ansturm war gewaltig. Ich habe zwei zusätzliche Mitarbeiter eingestellt“, erzählt er. „Alleine wäre das gar nicht zu schaffen gewesen.“ Etwa 400 Menschen ließen sich in den letzten Tagen einen original „Meterstab-Döner“ schmecken. Teilweise, erzählt der Imbiss-Chef, seien die Gäste nicht nur aus dem Landshuter Raum, sondern sogar aus den Nachbar-Landkreisen angereist. Hüseyin Bicici avancierte zum wohl bekanntesten Döner-Brater Bayerns. Sogar das türkische Fernsehen kam nach Essenbach, drehte einen Beitrag über die irre Aktion.

Sämtliche Meterstäbe hat er gesammelt, sie werden noch in dieser Woche im Gastraum in der Regensburger Straße ausgestellt. Übrigens, die Meterstab-Tauschaktion soll nur der Anfang sein. Hüseyin Bicici hat Blut geleckt, plant in Zukunft weitere verrückte Werbecoups. Welche genau, will er noch nicht verraten. Nur soviel: „Da kommt demnächst bestimmt was Neues ...“


0 Kommentare