Stadt Passau reagiert

10.000 Euro extra für verbesserten Live-Stream!

05.07.2017 | Stand 03.01.2020, 18:58 Uhr

In der Sitzung am Montag (16.15 Uhr) entscheidet der Ausschuss für Finanzen über die Bereitstellung von überplanmäßigen Mitteln für die Beschaffung von Hard- und Software zur Verbesserung der Übertragungsqualität des Livestreams von Stadtratssitzungen im Internet. Die Verwaltung empfiehlt dem Ausschus, 10.000 € bereitzustellen.

PASSAU In der Sitzung am 6. Juni hatte der Verwaltungs- und Personalausschuss beschlossen, die Sitzungen des Passauer Stadtrats uns seiner Ausschüsse ab September 2011 probeweise als Livestream ins Internet zu übertragen. Die Übertragung sollte aus Kostengründen mit hauseigenen Mitteln erfolgen – doch die Premiere am vergangenen Montag floppte.

„Unter Befolgung dieser Vorgabe ist die erste Übertragung am 19.09.11 nicht optimal gelaufen. Insbesondere die Ton- und Bildqualität entsprachen nicht den gewünschten Anforderungen", gibt die Stadt in einer aktuellen Pressemitteilung zu. „Außerdem konnten aufgrund der beschränkten Leitungskapazität der Stadtverwaltung nicht alle gewünschten Abrufe der Bürger bedient werden."

Daher schlägt die Verwaltung vor, für die Beschaffung von Encoder, Kamera, Software und Mikrofonen etc. überplanmäßige Haushaltsmittel von 10.000 € bereitzustellen.

Hier geht´s zum Livestream der aktuellen Sitzung!

Passau