07.10.2019, 09:38 Uhr

Alles dicht? Stadtwerke lassen hunderte Kilometer Gasleitungen prüfen

(Foto: Stadtwerke)(Foto: Stadtwerke)

Die Stadtwerke Straubing führen in der Zeit vom 7. Oktober bis Ende November eine Überprüfung des kompletten Gasrohrnetzes in Straubing durch. Mario Breternitz, ein Mitarbeiter der Fa. Sewerin, ist während dieser Zeit im Stadtgebiet im Auftrag der Stadtwerke Straubing mit den notwendigen Gasspürgeräten unterwegs. Er kann sich mit einem Dienstausweis der Stadtwerke Straubing Strom und Gas GmbH ausweisen.

STRAUBING Das eingesetzte Gasspürgerät saugt die Luft unmittelbar über dem Boden ab, und ist in der Lage geringste Mengen Erdgas zu messen. Breternitz überprüft in dieser Zeit nicht nur das Gashauptleitungsnetz mit einer Länge von ca. 201 Kilometer, sondern auch alle Hausanschlussleitungen mit einer Gesamtlänge von ca. 102 Kilometer.

Zur Überprüfung der Hausanschlussleitung ist es notwendig, dass er das Grundstück betritt um die Dichtheit über der Leitung feststellen zu können. Ist ein Grundstück nicht betretbar, so wird der Anschlussnutzer schriftlich benachrichtigt. Anschließend kann er einen für ihn passenden Termin mit einem Mitarbeiter der Stadtwerke Straubing telefonisch vereinbaren.

Für Rückfragen stehen in der Rohrnetzabteilung der Stadtwerke Straubing Strom und Gas GmbH gerne die Rohrnetzmeister Herr Schuster oder Herr Schreiner unter der Rufnummer 09421 / 864 - 330 zur Verfügung.


0 Kommentare