29.09.2020, 14:11 Uhr

Photovoltaikanlagen Sonnenstrom im Wasserwerk in Maxhütte-Haidhof

Ludwig Haslbeck, Vorstand der Stadtwerke, Christian Gold, Geschäftsführer der GSW, Lucia Gold, Geschäftsführerin der GSW. Foto: Jutta SchulzLudwig Haslbeck, Vorstand der Stadtwerke, Christian Gold, Geschäftsführer der GSW, Lucia Gold, Geschäftsführerin der GSW. Foto: Jutta Schulz

Die Väter der Stadt Maxhütte-Haidhof möchten zusammen mit den Stadtwerken in den nächsten Jahren möglichst viel grünen Strom auf betriebseigenen Einrichtungen erzeugen. So wurden in den letzten Jahren die Dächer der Mittelschule sowie des städtischen Bauhofs mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Große Freiflächenanlagen wurden entlang der Autobahn A93 im Bereich des Schwarzhofs mit Genehmigung des Stadtrates errichtet.

Maxhütte-Haidhof. Ein weiterer Mosaikstein ist die Errichtung einer Dachflächenanlage auf dem Wasserwerksgebäude in Rappenbügl. Ende September wurde die Photovoltaikanlage mit 31,08 Kilowatt-Peak für den Eigenverbrauch in Betrieb genommen. Es wird so im Jahr rund 30.000 Kilowatt umweltfreundlich Strom erzeugt, der die Förderpumpen im Wasserwerk antreibt. Bei einem Gesamtverbrauch von rund 300.000 Kilowatt pro Jahr werden somit rund 10 Prozent auf diese umweltfreundliche Weise erzeugt.

Der Verwaltungsrat hat im Juli diesen Jahres den Auftrag an die Gold Solarwind Service GmbH aus Kirchroth vergeben, die die Arbeiten zur vollsten Zufriedenheit der Stadtwerke ausführten.


0 Kommentare