07.09.2020, 10:14 Uhr

Freizeit Neuer Lieblingsplatz am Knappensee

 Foto: Michael Weiß/VG Wackersdorf-Steinberg am See Foto: Michael Weiß/VG Wackersdorf-Steinberg am See

Der Knappensee gehört zu den schönsten Orten in der Region – gemäß eines Fotowettbewerbs der Schreinerinnung Schwandorf. Die vorausgehende Suche startete die Innung im Juli: Bürgerinnen und Bürger, Gäste und Besucher sowie Vereine konnten ihre Lieblingsplätze über einen Fotowettbewerb an melden, am Ende entschied eine Jury über die Gewinner.

Wackersdorf/Steinberg am See. Auch der ruhige See, der die Gemeinden Wackersdorf und Steinberg am See miteinander verbindet, schaffte es unter die Sieger. Als Preis sponsorte die Schreinerinnung eine Holzliege. Die Bewerbung für den Knappensee ging vom örtlichen Tourismus- und Kulturverein Wackersdorf-Steinberg am See e. V. aus.

„Uns freut das Ergebnis wahnsinnig. Die Liege ist super bequem und sie wertet das schöne Plätzchen noch einmal auf“, freute sich der Vorsitzende des Tourismus- und Kulturvereins Wackersdorf-Steinberg am See, Anton Zizler. Das „Siegerplätzchen“ befindet sich an einer kleinen Bucht direkt am Rundweg des Sees. „Der Knappensee ist das perfekte Pendant zum Steinberger See und zum Murner See“, stellt Wackersdorfs Bürgermeister Thomas Falter fest, sein Steinberger Amtskollege, Harald Bemmerl ergänzt: „Wandern, Radeln, Spazierengehen, Rast machen, einfach Entspannen – dazu ist der Knappensee da. Und das bleibt auch so.“ Der See stehe darüber hinaus für die Verbundenheit beider Kommunen, so stellvertretender Landrat Jakob Scharf. Die Lage zwischen die beiden Seenland-Gemeinden, die am Ufer verlaufenden Verbindungswege (Vier-Seen-Weg, Museumslehrpfad) und die im Knappensee manifestierte gemeinsame Braunkohlevergangenheit sind dafür genauso lebendige Zeugen wie der gemeinsame Tourismus- und Kulturverein.

„Ich möchte mich ausdrücklich bei der Schreinerinnung für die tolle und gelungene Aktion bedanken“, spielte Anton Zizler den Ball zu Fabian Kraus, dem Innungssprecher. Dieser wiederum sprach seinen Dank allen am Projekt Beteiligten aus. „Das Holz lieferte die Firma BES Brunold, die Schreinerei Bräu übernahm den Rohzuschnitt und Innungsschreiner Christian Bauer aus Wernberg-Köblitz die Endfertigung“, so Kraus. An der Aktion waren des Weiteren die Bayerischen Staatsforsten, die Mittelbayerische Zeitung und das Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald beteiligt. 25 Foto-Bewerbungen gingen bei der Jury ein. Die vier weiteren Liegen, jeweils im Wert von 1250 Euro, gingen nach Trausnitz (Stausee), Schwarzhofen (General-Stephan-Platz), Bruck (Sandoase), Schwandorf (Lebenshilfe).

Die Liege wurde an einer Lichtung am östlichsten Punkt des Knappensees aufgestellt. In direkter Nachbarschaft befindet sich seit einem Jahr bereits ein großer hölzerner „Fotorahmen“ des Tourismus- und Kulturvereins. Der Standort ist zu Fuß oder mit dem Rad über den Seerundweg erreichbar. Für die Installation der Liege organisierte Vereinsmitglied Hans Bronold vorab eine große Laderschaufel Schotter und kümmerte sich um die Aufbringung. In den Wintermonaten wird die Liege in den Bauhöfen der Gemeinden eingelagert.


0 Kommentare