23.05.2019, 11:37 Uhr

Mit viel Geschick und Zeit Von der Schur bis zur Verarbeitung – Schafschurtag im Freilandmuseum

(Foto: Konrad Uschold)(Foto: Konrad Uschold)

Die traditionelle Schafschur erfordert viel Geschick und Zeit. So dauert es, je nachdem, ob per Hand oder mit einem elektrischen Schergerät gearbeitet wird, zwischen einer halben und einer Stunde bis ein Schaf von seiner winterlichen Wolle befreit ist.

NEUSATH-PERSCHEN Mit einem elektrischen Schergerät geht es natürlich schneller. Beide Techniken werden bei der Schafschur am Sonntag, 2. Juni, von 13 bis 17 Uhr im Oberpfälzer Freilandmuseum in Neusath-Perschen vorgeführt. Museumsmitarbeiterinnen zeigen, wie die geschorene Schafwolle für die weitere Verarbeitung behandelt wird. Die Wolle wird gewaschen, kardiert, gesponnen, verstrickt und gefilzt.


0 Kommentare