02.07.2018, 09:35 Uhr

1,4 Millionen Euro Bei Roßbach wird ein Regenrückhaltebecken neu gebaut

Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank mit Dipl.-Ing. Stephan Kraus, Bauleiter und Architekten. (Foto: Stadt Maxhütte-Haidhof/Anita Alt)Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank mit Dipl.-Ing. Stephan Kraus, Bauleiter und Architekten. (Foto: Stadt Maxhütte-Haidhof/Anita Alt)

Bis Ende Oktober will die Stadt Maxhütte-Haidhof das Projekt „Neubau eines Regenrückhaltebeckens bei Roßbach“ abschließen. Die Neubaumaßnahme an bestehender Stelle wird voraussichtlich rund 1,4 Millionen Euro kosten und sich vor allem bei Starkregen bewähren.

MAXHÜTTE-HAIDHOF Nachdem die Stadt Maxhütte-Haidhof in den letzten Jahren viele Kanal- und Wasseranschlüsse im Stadtgebiet saniert hat, geht es nun seit Mai bei der Ortseinfahrt von Roßbach um den Neubau eines Fangbeckens mit angeschlossenem Durchlaufbecken. Damit sind die Tage des bisherigen Regenrückhaltebeckens gezählt, welches wegen der Auflagen aus dem General-Entwässerungsplan für die südlichen Ortsteile der Stadt Maxhütte-Haidhof zufolge neugebaut werden muss. Wie Dipl.-Ing. Stephan Kraus von der Stadtverwaltung sagt, handelt es sich bei dem alten Bauwerk „um eines der ältesten Rückhaltebecken der Gemeinde“, das noch aus den 1970er-Jahren stamme.

Das neue erste Becken mit der Bezeichnung „Fangbecken“ mit einer Größe von 18 mal 33 Metern kann rund 750 Kubikmeter Mischwasser aufnehmen und dieses wieder gedrosselt in den Kanal abgeben oder bei Starkregen direkt in das zweite Becken überleiten. Das zweite Becken mit der Bezeichnung Durchlaufbecken fasst rund 5.400 Kubikmeter. Durch das mögliche Ableiten des Wassers aus dem Durchlaufbecken in den Diesenbach ist kein so großes Fassungsvermögen mehr für das Durchlaufbecken notwendig und die Ortskanalisation wird stark entlastet.

Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank freut sich, dass die Maßnahme voll im Zeitplan liegt. „Es handelt sich hier um die letzte größere Beckenbaumaßnahme für die südlichen Ortsteile, dann wären wir im Oktober, zusammen mit dem bereits gebauten Regenrückhaltebecken in Birkenzell, auf einem sehr guten Entwicklungsstand angekommen“, so Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank.


0 Kommentare