23.05.2018, 13:46 Uhr

Lebenswelt der Insekten Honigbienen kurz vor dem Abflug aus dem Stadtmuseum Schwandorf

(Foto: Ansgar Forster )(Foto: Ansgar Forster )

Die Honigbienen befinden sich kurz vor dem Abflug aus den Ausstellungsräumen des Stadtmuseums Schwandorf und machen damit Platz für den zweiten Teil des Ausstellungsprojektes „Kein Leben ohne (Wild-)Bienen“, der anschließend ab Juni Wildbienen, Hummeln und Hornissen und deren Lebensräume vorstellen wird.

SCHWANDORF Die derzeitige Sonderschau, die der Honigbiene gewidmet ist und Einblick in die interessante Imker- und Lebenswelt dieser wichtigen Insekten bietet, ist nun nur noch bis kommenden Sonntag, 27. Mai, zu sehen und mit dem Titel „Honig und Bienen, die kleinsten Nutztiere des Menschen“ überschrieben. Auch ein Ferienausflug für die ganze Familie zu den Honigbienen ist damit in dieser Woche noch möglich.

Die Honigbienen (Apis) sind eine Gattung aus der Familie der Echten Bienen. Die Gattung umfasst mehrere staatenbildende Arten, von denen die meisten nur in Asien heimisch sind. In Europa kommt in erster Linie die Westliche oder Europäische Honigbiene vor: Apis mellifera.

In einem Bienenvolk können im Sommer mehr als 50.000 Tiere leben. Anders als viele Wildbienenarten überleben sie den Winter mit etwa 10.000 Tieren in einem Stock und sichern so die Bestäubung der zeitig blühenden Pflanzen und Obstbäume im Frühjahr. In der Ausstellung wird dabei nicht nur die Biene als in der Natur unentbehrliches Lebewesen vorgestellt: Sie zeigt vor allem auch Interessantes zur Geschichte der (regionalen) Imkerei und zum Imkern als ein wichtiges Zusammenleben von Mensch und Honigbienen. Zahlreiche historische Gegenstände und Gerätschaften hat hierfür der Imkerverein Schwarzenfeld (www.imker-schwarzenfeld.de) seit vielen Jahren für das Imkermuseum gesammelt und stellt einiges davon in dieser Sonderschau dem Stadtmuseum Schwandorf als Leihgaben zur Verfügung. Auch der Imkerverein Schwandorf (www.imkerverein-schwandorf.de) und weitere Imkervereinigungen auf Kreis-, Landes- und Bundesebene unterstützen mit spannendem und wichtigem Informationsmaterial, so dass die Besucher der Sonderschau einen schönen Einblick in die Welt der Honig-Bienen und der Imkerei erhalten und viele interessante Infos mitnehmen können. Weitere Informationen gibt es hier!


0 Kommentare