09.05.2018, 14:46 Uhr

Alles gelb Der ADAC gibt Tipps – so bekomme ich den nervigen Blütenstaub vom Auto

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In feinstem Gelb erstrahlen Fensterscheiben, Gartenmöbel und vor allem Autos, wenn der feine, gelbe Staub sich zu Hauf auf all das legt, was nicht flüchten kann. Für Autofahrer ist der gelbe Pollenstaub besonders nervig. Entgegen aller Vermutungen: Schuld daran ist nicht der Raps, sondern die Fichte.

NÜRNBERG Die sonst nur alle vier bis zehn Jahre blühende Fichte, sorgt in diesem Jahr für eine besonders hohe Pollenproduktion. Grund dafür ist eine lange Kältephase, die von einem plötzlichen Anstieg der Temperaturen abgelöst wurde. Der gelbe Polle-staub ist zwar lästig, aber gänzlich ungefährlich. Autobesitzer sollten wissen, dass der Staub weder Kratzer im Lack, noch Rückstände verursacht und einfach ab-spülbar ist. Da die Blütephase der Fichte aber noch andauert, kehrt nach einer gründlichen Wäsche der gelbliche Schimmer schon binnen wenigen Stunden auf das Fahrzeug zurück. Hingegen sollten Vogel- und Blattlauskot schnellstmöglich entfernt werden. Hier drohen Lackschäden. Wer für eine Autowäsche die Pollenzeit noch abwarten möchte, sollte zumindest regelmäßig die Scheiben reinigen, um eine klare Sicht auf den Verkehr zu behalten.

Frühlingszeit ist Pollenzeit, aber nicht nur für die sichtbaren Pollen auf dem Lack, auch für solche, die Allergikern zu schaffen machen. Um sich im Auto vor den Allergieplagen zu schützen, sollte die Innenraumfilterung regelmäßig geprüft und wenn nötig ausgetauscht werden. Eine bedeutende Anzahl aktueller Pkw-Modelle ist dazu bereits mit einem Aktivkohlefilter im Filtersystem ausgestattet. Die Aktivkohle befreit die Luft nicht nur von Pollen, sondern fängt auch Dieselruß und gefährliche Stickoxide (NO2) ein. Für Autos, die noch mit einfachen Partikel-Innenraumfiltern versehen sind, ist ein einfacher und preiswerter Austausch gegen die deutlich wirksameren Aktivkohle-Filter möglich. Dies ist angesichts der relativ geringen Zusatzkosten vor allem für Menschen mit Atemwegserkrankungen sehr zu empfehlen.


0 Kommentare