21.08.2020, 13:41 Uhr

Überprüft Badeseen im Landkreis Cham besitzen unverändert gute Wasserqualität

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Das Gesundheitsamt am Landratsamt Cham hat 18 Badeseen und Naturbäder im Landkreis (Probenahme am 10. und 11. August) sowie das EU-Badegewässer Perlsee (Probenahme am 17. August) überprüft.

Landkreis Cham. Alle Proben (Waldbad Tiefenbach, Silbersee Treffelstein, Badeweiher Heinrichskirchen, Drachensee Furth, Naturbad Stamsried, Badeweiher Pösing, Hammerweiher Strahlfeld, Neubäuer See, Badeweiher Zell, Huberweiher Lohberg, Seepark Arrach, Badeweiher Kummersdorf, Satzdorfer See, Blaibacher See, Naturbad Campingplatz Berger, Badeweiher Trasching, EU-Badegewässer Perlsee) entsprachen den bakteriologischen Anforderungen. Eingehaltene Leitwerte sprechen für hervorragende Wasserverhältnisse. Die Sichttiefe lag bei allen Badeseen über einem Meter.

Längere Schönwetterlagen führen in nährstoffreichen Badeseen zu einem verstärkten Algenwachstum und zu einer zunehmenden Wassertrübung. Ein verstärktes Auftreten von Algen, insbesondere Algenteppichen und ans Ufer angetriebene Blaualgen, sind ein ästhetisches Problem und verbunden mit Geruchbelästigung durch den Zerfall von Eiweißverbindungen. Bei empfindlichen Personen kann es zu Hautreizungen und allergischen Reaktionen kommen. Einzelne Blaualgen können auch giftige Stoffe (Toxine) bilden und an das Wasser abgeben.

Man sollte deshalb folgende Hinweise beachten: „Baden Sie nicht in Bereichen mit sichtbaren grünen oder blaugrünen Schlieren oder gar ,Teppichen‘. Dies gilt besonders für Kinder. Wechseln Sie die Badekleidung unmittelbar nach dem Baden, um gegebenenfalls anhaftende Blaualgen abspülen zu können. Zwischen Textilien und Haut zerriebene Algen können Substanzen freisetzen, die bei empfindlichen Personen zu Hautreizungen führen. Duschen Sie nach dem Baden, wo immer eine Möglichkeit dazu besteht und waschen Sie Ihre Badekleidung gut aus.“

Baden in freier Natur und sauberen Gewässern gehört zu einem unserer herrlichsten Freizeitvergnügen. Badegewässer sind aber komplexe Ökosysteme und sind Lebensraum für zahlreiche Tiere und Mikroorganismen. Ein ungetrübtes Badevergnügen erfordert immer – nicht zuletzt auch im Hinblick auf die Unfallgefahr – eine gewisse Umsicht und Eigenverantwortung.


0 Kommentare